14.10.12

Wintermantel-Sew-Along: Mantel nähen I

14. 10. 2012 Mantel nähen I (Lucy und Catherine)

Doppeltermin: Kragen und Designentscheidungen (Catherine),  Zusammensetzen und Taschen (Lucy)


Das würde heute eigentlich auf dem Plan stehen, ich interpretiere das jetzt mal so wie die meisten, sowas wie "weiter im Plan"...

Wobei Nähen tatsächlich schon stattgefunden hat, aber zunächst nur am Probemodell, der Wunschstoff liegt immer noch sauber gefaltet auf der Kommode.
Ich hatte ja letzte Woche gesagt, ich nähe erst ein Probemodell und das ist auch goldrichtig gewesen. Eigentlich hasse ich diese Phase beim Nähen, dieses Rumgefrickel bis es passt, da noch nen Zentimeter, hier wieder auftrennen...aber es hilft ja nichts. Ich kenne den Schnitthersteller nicht, habe noch nie einen Schnitt aus den Siebzigern genäht und ehrlich gesagt fürchte ich, daß ich eigentlich nicht Größe 12 habe, und wenn dann nicht oben UND unten...

Hinterher ärgert man sich doch nur über seine Faulheit, also ran an den Speck: Ich habe einen schwarzen Wollflausch genommen, den hatte ich noch im Vorrat. Für den ganzen Mantel ist es zuwenig, ich habe aber ein bisschen die Hoffnung, daß das auch ein fertiges Kleidungsstück werden könnte, deswegen bemühe ich mich jetzt schon um halbwegs ordentliche Arbeit, kürzer und nur einreihig mit Bubikragen, mal sehen.

Die Fotos sind megagrottig, dunkel und schwarzer Stoff, naja..aber seht selbst. 

 
Die erste Anprobe des "Rumpfes" hat sowas wie "oben zu groß, unten zu klein" ergeben, also hab ich in die Mitte beherzt einige Abnäher genäht. Jetzt ist der Mantel wesentlich taillierter (ich hatte ja im Vorfeld schon vermutet, daß das mit nur Brust- und Schulterabnähern ein bisschen unförmig werden könnte), aber macht ein bisschen einen Entenpopo. Vielleicht taste ich mich beim Original da dann eher langsam ran, aufgrund der Länge wird das aber sicher ganz anders wirken als bei dem kurzen Modell, der schwarze Stoff ist zudem dicker und dadurch etwas steifer.

Mein eigentliches Problem sind die Schultern, die wirkten zunächst ziemlich knapp auf mich, ich habe dann soviel wie möglich rausgelassen, aber Schulterpolster passen immernoch kaum drunter. Ausserdem sind sie viel zu breit, ich habe bereits einen Zentimeter von oben weg nach vorne runter abgeschnitten, aber da muss noch mehr weg, oder? Der ganze Brustbereich ist recht weit, ich könnte natürlich auch das Vorderteil schmäler machen (hinten ist es ok).
Das würde sich soweit alles mit meinen üblichen Änderungsstellen decken, Schultern höher, Vorderteil schmäler, Ärmelausschnitt vorne eher wegnehmen, hinten eher zugeben (das kann ich lassen in dem Fall).
Lediglich die Menge an Zu- und Abnahme irritiert mich ein bisschen, aber was solls.
Auf dem unteren Bild kann man schön sehen, wie der Ärmel so schräg nach vorne aussen angesetzt ist, ist das normal?

  

Zu Kragen, Taschen usw. kann ich kaum was spektakuläres beitragen, ich nehme die aufgesetzten Taschen, die die Anleitung vorsieht und der Kragen bleibt bitte auch wie er ist.
Mal sehen, ob irgendwo eine Anleitung für Paspelknopflöcher auftaucht, das hab ich nämlich noch nie gemacht, das würde mich interessieren. Als Knöpfe habe ich stinknormale Plastikknöpfe vorgesehen, ich finde da muss was "normales" an den Mantel.

Morgen versuche ich mich mal weiter an dem Schulter/Ärmeldetail, Tipps nehme ich gerne entgegen!
Und dazwischen stöbere ich weiter bei Euch in den Blogs, spannend das alles!!

Kommentare:

  1. Richtig viel kann man auf den Fotos ja nicht erkennen ;) Aber ich vermute, der Brustabnäher ist für dich zu klein und du brauchst ihn "tiefer".
    Dazu musst du die Ärmel wieder raustrennen und am Armloch diese Weite als Abnáher stecken. Im Papierschnitt kneifst du den selben Betrag weg und dadurch wird dein Brustabnäher grösser. Dadurch sollte dein Ärmel auch besser passen.

    Paspelknopflöcher hab ich zwar geplant, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich mit meiner Beschreibung im Zeitplan liegen werde ;)

    LG Lucia

    AntwortenLöschen
  2. Ok, ganz versteh ich es leider nicht, also der abnäher berührt das Armloch garnicht (der geht aus der seitennaht unter dem armloch schräg nach oben), vielleicht ist das schlecht zu erkennen?
    Den könnte ich natürlich trotzdem mal weiter rein nähen um das zuviel an Weite zu regulieren.
    Und das Armloch? Danke schonmal!!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist etwas schwer zu erkláren, zumindest ohne Fotos ;) Aber ich bin sicher, dass es dazu schon Erklárungen im Netz gibt.
      Was genau stört dich am Armloch? Ich zeige die nächste Tage mal, wie ich ein Armloch anpasse. Allerdings bin ich nicht sicher, ob diese Methode für Laien so hilfreich ist.

      Löschen
    2. Ok, dann warte ich mal mit dem Ändern bis Du das im Blog behandelt hast.
      Mich stört, daß es da generell zu weit ist, für meine Begriffe hat es zwischen Armloch und Mitte (also nur ab Brust aufwärts, Schulter incl.) zuviel Stoff und der Ärmel sitzt zu weit aussen. Deswegen tendiere ich dazu, das ganze Vorderteil in dem Bereich schmäler zu machen, also Ärmel und ein Stück der Seitennaht auftrennen, 1-2 cm wegnehmen, im Taillenbreich auslaufen lassen und dann wieder zusammensetzen. Wie klingt das?

      Löschen
  3. Sieht ja schon mal sehr vielversprechend aus!!

    Das Probestück lohnt sich bestimmt, und am Schluss hast du ev. wirklich zwei Kleidungsstücke. 2 für 1 sozusagen :-)

    Viel Spass weiterhin!


    Liebe Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen