9.12.12

Gastbeitrag von Ulrike zum WKSA

Hier ein Beitrag einer Leserin ohne Blog, der hier stellvertretend veröffentlicht wird:

Es wird, Geduld, es wird... / Ich bin fast fertig, nur noch die Knöpfe. / Hilfe, da stimmt was nicht!

Ein fröhliches Hallo an alle, ich möchte mich beteiligen. Ich weiß, ich bin, was die Darstellung betrifft, ziemlich spät dran. Gefühlt bin ich, um mich auf die Überschrift des Tages zu beziehen, ungefähr bei den Sätzen "Es wird, Geduld, es wird ... " Solange meine Projekte im Kopf nicht fertig sind, fange ich 1. ungern an und 2. dauert es viiiiel länger, bis ich fertig bin. Will es trotzdem versuchen und zu den nächsten Terminen besser vorbereitet sein.

Als ich von dieser Aktion das 1. Mal las, kam der Gedanke, mich zu beteiligen. Mitleserin bei etlichen Bloggerinnen bin ich schon ein Weilchen, diverse Lesezeichen am meinem PC sind vorhanden.

Nun zu meinem Weihnachtskleid. Die Orte für meine Stoffstöbereien sind bisher schon vielseitig gewesen, wie gesagt, bis zur Entdeckung dieser Suchoption im bunten Online-Ersteigerungshaus.

Auf diese Art einzukaufen purzelte in der vergangenen Woche eine wunderwunderschöne Stoffsammlung in meinem allerliebsten Farbton aller Farbtöne ins Haus. PETROL.

Das Foto kann es etwas darstellen. Die Suche nach einem Schnitt lief bereits ein bissel länger. Stationen waren diverse Schößchenkleider, eine recht einfache Dirndl-Variante und ein ganz gerades Shift-Kleid.

Meine Auswahl fiel dann nun auf diesen Schnitt.

Ich gelobe also Besserung und möchte euch am nächsten Sonntag erste sichtbare Ergebnisse zeigen können. Nähtechnisch bin ich fit, vor allem aus dem einen und alles bestimmenden Grund, ich bin in der Schneiderstube meiner Großmutter aufgewachsen. Sie war Jahrgang 1908 und bildete in ihrem langem Schneidermeisterinnenleben viele Schneiderinnen aus. Zu einigen ihrer "Lehrmädels" habe ich noch heute Kontakt.
Und noch etwas, so ganz für mich habe ich zu Weihnachten noch nie etwas genäht. Das letzte, ganz besondere Kleid in diesem Jahr (es gab auch weniger besondere in diesem Jahr) war mein Brautkleid im Mai.

Nun seid gespannt!

Herzliche Grüße und einen schönen 2. Advent wünscht euch Ulrike - Leokadia

Alle anderen hier im vorherigen Post:
http://dickespaulinchen.blogspot.de/2012/12/weihnachtskleid-sew-along-teil-3-ich.html


Veröffentlicht von unterwegs mit dem handy....



Kommentare:

  1. Oh, so viele Stoffe - das werden ja noch gaanz viele schöne Kleider :-)
    Der Schnitt gefällt mir gut, schön schlicht.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judy, ja ja, ich muss mich noch entscheiden. Nicht so einfach bei diesem schönen Stoffen. Aber die Stückgröße gibt es schon ein bissel vor. Nächsten Sonntag weiß auch ich mehr. Der Schnitt ist sehr schlicht, sitzt sehr gut und unterstreicht hoffentlich die Wirkung des Stoffes optimal. So ist meine Hoffnung. lg Ulrike-Leokadia

      Löschen
  2. Der Schnitt sieht wirklich klasse aus. Aus welcher Burda stammt der Schnitt denn? Petrol finde ich für den Winter eigentlich immer gut. :)
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa, Petrol ist schon seit einer gefühlten Ewigkeit meine Lieblingsfarbe. Da kann Trend sein, was will. Der Schnitt ist aus der September-Burda diesen Jahres. lg Ulrike-Leokadia

      Löschen
  3. Liebe Ulrike,
    schön, dass du diesen Schnitt ausgesucht hast, ich habe - glaub ich - denselben. Wenn Du willst kannst du ja mal gucken kommen. Ich versuche heute ein paar Bilder von dem Stoff einzustellen, den ich ausgesucht habe.
    Lieben Gruß von Frau Müller

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Müller,
    dein Stoff wird sich auch gut machen bei diesem Schnitt. Ich bin gespannt auf deine Fotos.
    bei so einem einfachen Schnitt kann nichts schiefgehen. Einfach und mit einer schlicht überzeugenden Wirkung.
    Lieber Gruß von Ulrike-Leokadia

    AntwortenLöschen