14.1.13

WIP: Erstes Kleid aus der Pramo

Das mit den Vorhaben fürs neue Jahr ist so eine Sache, ich habe es schon erzählt, sie sind garnicht meins. Ich muss aber zugeben, daß die Tatsache, daß Weihnachten hinter einem liegt und im Januar irgendwie jeder froh ist mal wieder Zeit für andere Sachen zu haben (zumindest bei uns im Job ist das ein recht entspannter Monat) motiviert schon ungemein, endlich Dinge anzupacken, die man schon immer mal ändern bzw. einfach machen wollte. So finde ich das Vorhaben von Miss Margerite z.B. ganz großartig, ich hatte vorher schon mit dem Sichten und sortieren meiner Ufos begonnen und wollte dann gleich mitmachen. Aber mittlerweile werfen die umzusetzenden Pläne die zuerst gefassten ziemlich über den Haufen, wahrscheinlich kann ich den Zeitplan dort nicht einhalten. Also Ufos bereinigen ja, aber evt. nicht mehr im Januar. Ausserdem habe ich bislang die Schränke meiner Söhne nur sehr stiefmütterlich mit selbstgenähtem versorgt und das will ich in Zukunft wirklich gerne ändern, zwei Hosen und ein Shirt gab es zum Jahresstart schon, bei Gelegenheit folgt ein Bild (sie ziehen es an, juchhuh!!), weiteres ist schon zugeschnitten, Stoffe sind ausgesucht (Totenköpfe war dabei das Wort was am häufigsten fiel *seufz*).

Jetzt wollte ich aber weiter von meinem ersten Kleiderschnitt aus dem Jahre '76 berichten, ein bisschen WIP ist ja auch mal ganz interessant. Ich hab immer wieder ein paar Zentimeterchen genäht und dann mal die Kamera drauf gehalten.


Zuerst wird natürlich versäubert, klar. Die Teile schmeisse ich dann auf meine Püppi, wo sie netterweise haften bleiben. Es handelt sich um einen superbilligen, dünnen Stoff von Folhoffer, über den ich, wäre er teurer gewesen, nicht so ganz glücklich gewesen wäre. Aber siehe da, er eignet sich bisher ganz hervorragend für das Kleid, fällt gut, ist weich, lässt sich gut nähen (und für einen schwarzen, dünnen Stoff auch ganz gut trennen), knittert arg, bügelt sich dafür aber gut. Also Preis-Leistung ist hier kaum zu schlagen. Bisschen durchsichtig vielleicht und wahrscheinlich hat er eine ebenso gute Haftung auf Strumpfhosen bzw. Leggings. Ein Unterkleid muss wohl her.


Der erste Test an der Püppi zeigt jedenfalls, keine zu-klein-Gefahr in Sicht, also nähen. Statt Taillenabnäher hat das Oberteil in Richtung Taillennaht vorne und hinten Biesen, sehr hübsch das.
Eine erste Anprobe an der Frau erfolgt, nachdem Schulter und Seitennähte geschlossen sind, passt soweit erkennbar, prima. Der Kragen und das Revers machen sich jetzt auch schon gut, der Kragen ist komplett an Vorderteil bzw. Beleg angeschnitten, was die kleine Ecke Schulter/Halsausschnitt ein bisschen knifflig macht, aber es hat soweit hingehauen. Nicht ganz klar ist mir, ob der rückwärtige Kragen im fertigen Zustand heruntergeklappt werden soll. Wahrscheinlich nicht, er ist dafür eigentlich etwas zu schmal.

Also nun die Ärmel, einkräuseln einsetzen und anprobieren. Ok, das geht so nicht. Garnicht. Cat hatte mal bei einem Kleid von Prinzessin-Diana-Gedächtnis-Ärmeln geschrieben, die hab ich hier original auch, voll 80er, puh! Wahrscheinlich sieht es an der Püppi sogar noch besser als als an mir, das kann ich Euch nämlich definitiv nicht zeigen.

Also wieder raus die Dinger. Neue Nähte anzeichnen und mit der Ovi drüber gehen, die Ärmel habe ich gute 2 cm kürzer geschnitten, am Armausschnitt einen guten Zentimeter an der Schulter weggeschnitten. Neu einkräuseln, neu einsetzen, jetzt geht es, wie schön!

Ihr werdet mit Kennerblick erkannt haben, daß ich fälschlicherweise beide Seitennähte komplett zugenäht habe, davon muss eine natürlich wieder auf, wegen des später einzusetzenden Reissverschlusses.


Dann habe ich den Rock zusammengesetzt, es gibt vier Rockbahnen, Taschen angenäht, die Bahnen in der Mitte geschlossen. Hier ein kleiner Trick, ich bin ja ein Anzeichnungsfeind, dauert mir alles zu lange: Bei dem hinteren Rockteil war die Gefahr der Verwechslung von Mitte/Seiten sehr groß, da mache ich einfach einen kleinen Schnipps mit dem Rollschneider und säbele eine Ecke ab. Das mache ich auch bei sonstigen Rockteilen so, die Mitte weiss man ja meistens ganz gerne.


Den Rock an das Oberteil setzen ist wieder so ein spannender Moment, passt das jetzt da dran...? Ja, es ging grade so. hinten habe ich das Rockteil ein bisschen eingehalten, vorne musste ich die Taschen noch ein wenig auslassen. Der Püppi passt es, das lässt schon hoffen!


Später muss ich noch einen Gürtel herstellen, das habe ich noch nie gemacht, hat wer einen Tipp für mich? Eine passende Schnalle habe ich nicht wirklich, diese zwei würden halbwegs passen. Die kleine ist fast zu klein. Und wie nähe ich dann den Gürtel (und die Löcher??)?
Später mehr, danke schon jetzt für Eure Tipps!

Kommentare:

  1. Sieht doch super aus!

    Hach, das erinnert mich, dass ich meinen Gürtel noch fertig machen muss - für die Löcher wären Metallösen am besten :) Ansonsten guck mal hier. Vielleicht hilft Dir das.

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid gefällt mir. Der Kragen, der Ausschnitt. Bin gespannt aufs Tragen. An diese eingesäumten Ärmel kann ich mich noch nicht so recht gewöhnen, aber immerhin schon mal an Kleider. So einen ähnlichen Stoff habe ich auch gerade in Arbeit - zu einem Kleid.
    Woher hast du diese alten Hefte? Die Titelbilder sehen vielversprechend aus. Ich finde ja auch diese Blumenhose witzig.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht doch schon wirklich vielversprechend aus! Und Gott sei dank hast du die Gedächtnis-Ärmel geändert- das war auf der Puppe schon etwas gruselig!
    Nachdem du von den Pramo-Heften berichtet hast, habe ich beim Auktionshaus auch erst mal zugeschlagen. Ein paar alte Burdas hatte ich eh schon. Jetzt ist noch eine Neue Mode dazugekommen und insgesamt 9 Pramo Hefte. 4 sind heute angekommen, die restlichen werden hoffentlich folgen.
    Ich freue mich schon auf Durchblättern!
    Liebe Grüße und vielen Dank für den Tipp!
    BuxSen

    AntwortenLöschen