5.3.14

MeMadeMittwoch am 5.3.2014


Heute trage ich ein neues Jerseykleid nach dem Titelmodell der neuen "Meine Nähmode". Mit dem drapierten und geknoteten Vorderteil eignet es sich gut für Babybäuche, finde ich. Am unteren vorderen Rockteil habe ich einfach ein gutes Stück zugegeben und in Falten gelegt.


Ich habe Größe 40/42 zugeschnittenen, die fällt aber ganz schön groß aus. Ich habe ohne groß nachzumessen an den Schultern (der Ärmel hat dort eine Naht) ein Stück nach oben zugegeben, so wie ich es meistens machen muss. Nach Anprobe habe ich aber mindestens die gleiche Höhe wieder weggenäht und es ist immer noch etwas zu weit.


Dafür ist es jetzt sehr bequem und für den Sommer schon mal schön luftig. Den Jersey, einer von diesen etwas zu fluffigen Viscosejerseys, liegt schon eine Weile im Schrank und scheint auf den Schnitt gewartet zu haben. Mein Mann war ein bisschen irritiert bei dem Muster, ich habe nämlich aus einem ähnlichen Stoff einen Schlafanzug.


Die Anleitung finde ich grenzwertig aufwändig gehalten, zum einen soll ein Reissverschluss in die hintere Mitte eingenäht werden, wohlgemerkt ist der Schnitt "für dehnbare Stoffe wie Jersey" gedacht, für normale Jerseys braucht man den nun wirklich nicht. Zum anderen soll der Ausschnitt mit Schrägband verstürzt werden, das stelle ich mir garnicht schön vor. Ich habe natürlich weder Reissverschluss noch Schrägband verwendet, der Ausschnitt ist einfach versäubert, umgeklappt und festgenäht.


Nett finde ich, daß in der Anleitung eine Anprobe vorgesehen ist. Was ich allerdings überhaupt nicht leiden kann ist, wenn auf der Schemazeichnung der Schnittteile im Anleitungsheft die Passzeichen nicht vorkommen. So kann man beim Abpausen nur mühsam raten und kontrollieren, ob man bei dem Wust auf dem Schnittbogen alle (und hoffentlich die richtigen) gefunden und übertragen hat.
Trotzdem ist das Kleid schlussendlich schnell genäht, vor allem wenn man sich die Mühe mit RV und Schrägband spart.

Schnitt: Meine Nähmode 2/14 oder Simplicity 1653
Stoff: Viscosejersey mit Punkten vom Stoffmarkt
Schwierigkeitsgrad: leicht
Fazit: Sehr bequemes Sommerkleid
Würde ich nochmal nähen: Ja! Beim nächsten werde ich evt. das drapierte Vorderteil in der Seitennaht noch ankräuseln, damit es besser über den Bauch geht.

Alle anderen finden sich im MMM-Blog bei Julia, die heute auch ihrer Jerseykleidliebe frönt.

Kommentare:

  1. oooh, das ist aber schön…steht dir ausgezeichnet…an diesem (bei uns) grauen Tag, ein Lichtblick…möchte mir das auch nähen, auch in rot, als bekennender Rotfan…
    lG Gerti

    AntwortenLöschen
  2. das ist so ein Amazing Fit Schnitt von Simplicity, da sind Heftnähte und Anprobe immer vorgesehen. Das finde ich echt sehr praktisch, weil auch der Aufbau des Zusammennähens so ist, dass man wirklich nur die gehefteten Nähte wieder auftrennen muss. Bei der Hemdbluse, die ich in Bielefeld genäht habe, dachte ich an manchen Stellen "Komisch, in der Reihenfolge hätte ich das nie genäht", aber nach der Anprobe ergab alles plötzlich einen Sinn :) Ich mag diese Amazing Fit Schnitte (und ich mag die Simplicity Anleitungen!)
    Echt lustig, du bist jetzt schon die zweite aus meinem Feedreader, die heute ein Jerseywickelkleid zeigt, und das nachdem gestern bei The Great British Sewing Bee genau das die Made to Measure Aufgabe war. Das kann doch kein Zufall sein ;)
    Das Kleid ist sehr schön und sieht auch gar nicht nach Schlafanzug aus ;)

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Kleid! Der Schnitt scheint tatsächlich auch sehr gut geeignet zu sein für den Mehrweitenbedarf in der Taille - werd ich mir auch vornehmen, das Heft habe ich schon gekauft :-)
    Und das Gute (so zumindest meine Hoffnung): Dass man es auch danach noch anziehen kann, ist ja ein "normaler" Schnitt...

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Der Schnitt macht ja auch als Schwangerschaftsbekleidung echt ´was her, ein super schönes Kleid für eine schöne Zeit. Über die Sache mit dem Reißverschluss habe ich mich beim Schnitt
    kopieren auch gewundert und das Ganze dann ebenfalls ignoriert.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön ist dieses Kleid und es lässt Dich herrlich strahlen! Da kann der Frühling ja in großen Schritten kommen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Dein Kleid macht Laune auf den Frühling!
    das Modell steht auch recht weit oben auf meiner Wunschliste!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Kleid! Beste Grüße H.

    AntwortenLöschen
  8. sehr schön geworden! und danke, dass du den Reißverschluss weggelassen hast, ich habe mir die Zeitung auch (vor allem) wegen des Kleides gekauft und dachte schon beim Durchblättern: "Jersey. und Reißverschluss. ah ja!"
    schön, dass du jetzt bewiesen hast, dass es ohne geht. und das mit dem Schrägband spare ich mir sicher auch!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  9. Dein Kleid ist sehr schön geworden, ich habe mich jetzt auch an den Schnitt getraut.Ich habe auch einen Viscose-Jersey genommen ... Mein erster Versuch den Ausschnitt mit Jerseystreifen zu nähen ist gründlich in die Hose gegangen... alles ausgeleiert.., hast du einen Tipp auf was ich aufpassen sollte? umklappen und mit welchem Stich?
    Liebe Grüsse
    Nat

    AntwortenLöschen