7.4.14

Shelley die vierte


Kennt ihr das? Für eigentlich dringend benötigte Damengarderobenteile findet sich einfach kein Zeitfenster. Wahrscheinlich sollte ich eher sagen Lustfenster. Material war da, Schnitt auch und zudem schon erprobt, trotzdem hab ich es immer vor mir her geschoben, bis heute!

Seit ich drei selbstgenähte BHs (einen hab ich hier total unterschlagen...) genäht habe, trage ich die gekauften eigentlich nicht mehr (und wenn dann wundere ich mich, daß sie nicht passen), allerdings sind sie, vor allem der erste der zu Beginn schon etwas knapp war, aufgrund der veränderten Umstände einfach ein bisschen zu klein. Ich müsste also dringend 3-4 Neue haben, Material ist wirklich reichlich da, nur eben das mit der Zeit und der Lust ist so ne Sache.

Dringend benötigtes Nähen fühlt sich fast so an wie Nähen für Andere, (NfA), haben wir schon ein Kürzel für Nötiges? Dringend benötigtes? Vorschläge anyone? Ich bin jedenfalls sehr stolz auf mich und finde, ich habe ein paar Karmapunkte verdient.
Immerhin habe ich das ersehnte 40er Jahre Umstandskleid noch mal verschoben und werde mich stattdessen morgen in das oben abgebildetes Ensemble kleiden, ganz unbemerkt.

Da ich mit dem Schnitt sonst zufrieden bin habe ich jetzt einfach eine Größe größer abgepaust.
Der Schnitt heisst Shelley und ist eigentlich für eher feste Stoffe gedacht, ich habe hier recht dehnbare Stoffe verwendet und es geht auch. Das Unterbrustband habe ich komplett mit dem dünnen Futterzeug gedoppelt (Charmeuse? Aber es ist nicht elastisch.) damit es nicht nachgibt.
Für den Slip habe ich einen Schnitt aus einer älteren Ottobre verwendet, den verändere ich aber mit jedem mal nähen, ganz ideal ist er noch nicht.

Stoffe und Zutaten sind ein Materialpaket von Merckwaerdigh, den Shop gibt es bei Ebay und bei Etsy und er sitzt in Holland. Die Pakete (da ist wirklich alles drin, man braucht nur noch BH-Bügel in der gewünschten Größe, Garn und eine Stretch-Nadel) gefallen mir ganz gut, dämlicherweise reicht der Stoff eines Paketes bei mir für BH und zwei Slips (statt einem wie angegeben), aber die Gummibandzutaten nur für einen Slip. Blöd, weil es sich bei diesen Gummibändern eher um Centbeträge handelt. Vielleicht kann man das bei einer Bestellung auch als Sonderwunsch erfragen, ein halber Meter mehr dünnes Gummiband würde bei meiner Größe schon reichen.



Und jetzt muss ich Euch noch meine neueste Entdeckung zeigen. Meine überteuerte Hightech-Maschine hat die grandiose Angewohnheit Nahtanfänge zu fressen oder zu verhakeln, die werden nie schön. Ich weiss nicht ob es ein Transporteurproblem ist, der Vorgänger (auch Pfaff) hat das nicht gemacht, ich ärgere mich tierisch da drüber. Alle Tricks wie dünnere Nadel, Nähfussdruck auf fast garnichts mehr stellen bringen nur wenig Besserung, manchmal stecke ich große Nadeln quer in den Stoff und ziehe dann en denen (Ich mein, das kanns doch nicht sein, oder?) Auch schmale Bänder kann sie einfach nicht, meh.
Da bei einem BH sehr viele sichtbare Nähte sind (We need here a nice and even topstitching, à la GBSB) und auch einige die kaum 3 cm weit reichen kriege ich noch mehr graue Haare, wenn ich das einfach so hinnehme. Heute kam mir die Idee, einfach einen Streifen abreisebaren Stickvliessrest am Anfang mitzunähen. Tadaa, es funktioniert! Die Maschine transportiert tadellos und die Naht sieht gleich zu Beginn aus wie ne anständige Naht. Hach, ist das toll! In ganz heiklen Fällen kann man schon auf dem Stickvliess anfangen zu Nähen, dann kann wirklich nichts passieren. Anschliessend reisse ich das Stück einfach ab.
(Wer keine Stickvliessreste zur Hand hat und es auch mal probieren will: Man kann angeblich im Drogeriemarkt Vliesseinlagen für Stoffwindeln stattdessen nehmen. Vielleicht geht auch ein Stück Transparentpapier oder Küchentuch? Hauptsache es transportiert und lässt sich hinterher abreissen.)

Auf dem Foto sieht man übrigens einen schnell gemachten Fehler, das Band ist falschrum angenäht, aber das ist ein anderes Thema...

Kommentare:

  1. boahr ich bin beeindruckt
    wäsche, insbesondere bhs hätte ich ja auch gern mal
    und deine ist noch so schick dazu
    ganz toll :)

    lG

    AntwortenLöschen
  2. Ui, Unterwäsche nähen steht bei mir dieses Jahr auch auf der Liste! Danke für den Tipp, meine Maschine frisst nämlich auch gerne Nahtanfänge *seufz* werde das glatt mal ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    yacuama

    AntwortenLöschen
  3. wunderchön geworden,ich trage auch am liebsten meine selbstgenähte Unterwäsche
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Sehr toll! Aufgrund eines jerseyfehlkaufes (ist schwarz-weiß gestreift, da kann man doch sicher auch t-shirts raus nähen, egal, ob das Ausverkauf von einer Unterwäsche Firma ist), wollte ich mir auch noch ein paar Schlüpperkes nähen. Aber ich kenne das, dass man dazu keine Lust hat. Es gibt doch noch so viel andere Oberbekleidung, die im Kopf ist und unter die Maschine muss!

    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Unterwäsche!
    Und irgendwie bin ich beruhigt, dass ich mit dem Nahtanfangsproblem nicht alleine dastehe. Ich behelfe mir auch oft mit Stickvlies, Gradstichplatte hilft auch, aber bei Zick-Zack ist das natürliche keine Option, ich habe ja den Verdacht, dass das Problem mit der Stichbreite (bei mir 9mm) und dem breiten Füßchen zusammenhängt, wenn das halbe Füßchen in der Luft hängt, kann es auch nicht so toll nähen...
    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  6. Sieht aus wie gekauft- genial!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ich wußte gar nicht, dass man BHs auch selbst nähen kann! Sieht aber sehr schick und so aufs erste unangezogen auch bequem aus!
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  8. Sehr hübsch, mich hat es ja schon bei den älteren Modellen gejuckt, das auch mal zu versuchen. Der Tipp mit dem Vlies ist gut. Ich nähe ja grundsätzlich vom Fleckchen, weil meine Maschine am Anfang auch gerne zickt: Stoff frisst oder den Unterfaden unschön nach oben zieht.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Oh, danke für den Tipp mit dem Vlies! Ich hab' bei meiner Pfaff auch immer das Problem, dass sie den Unterfaden verhakelt ... Das werde ich mal ausprobieren :).

    Schöner BH, auf die Idee, Unterwäsche zu nähen, bin ich auch noch nicht gekommen!

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  10. Wow, wirklich klasse! Vor Unterwäsche für mich habe ich einen Heidenrespekt -alle Achtung und es sieht so richtig schön und edel aus, gefällt mir sehr gut! Mir geht es auch so, seit ich wieder die Great british sewing bee gucke (I love it!), fallen mir tausend Dinge beim Nähen auf ;-) Ich fiebere schon der letzten Folge entgegen und dann ist es ja auch schon leider wieder aus ...
    Unterwäsche wäre ja auch mal eine Herausforderung für die Sewing Bees wert - vielleicht suchen sie ja noch Ideen für die dritte Staffel ;-)
    Viele Grüße und alles Gute dir, Steffi

    AntwortenLöschen