27.7.14

Ein Lebenszeichen und ein neues Kleid Simplicity 1028

Ja, ich lebe noch und das Baby ist auch noch nicht da! Könnte ja sein, daß man sich bei einer Schwangeren so seine Gedanken macht, wenn man ein paar Wochen nichts hört, war keine Absicht.
Wie schon erwähnt finde ich die Hitze nicht so toll und meiner sonst gewohnten Produktivität etwas hinderlich. Aber immerhin habe ich neben Kleinkram auch ein Kleid fertig bekommen.
Schon vor ein paar Wochen habe ich mir gedacht daß es jetzt mehr Sinn machen würde, Sachen für Wochenbett und Stillzeit zu nähen, also irgendwie vorne zu öffnen und überlege, welche Schnitte dafür in Frage kommen. Gerade für die erste Zeit nach der Geburt habe ich mir etwas gewünscht, was man schnell an- und ausziehen kann, um nicht den ganzen Tag im Nachthemd rumhängen zu müssen (Dafür wäre auch ein Morgenmantel toll, habe ich auch noch nicht). Es gab in den 40er und 50er Jahren sehr hübsche Hauskleider-Schnitte, im Prinzip wie Wickelkleider (dann gebunden) oder Hemdblusenkleider (geknöpft) geschnittene Kleider in der typischen Silhouette. 



Bei Etsy habe ich diesen Schnitt erstanden, Simplicity 1028, er ist laut einer Bleistiftnotiz von 1954.
Im Schnitt gibt es eine geknöpfte und eine gebundene Variante, weil ich das Kleid jetzt schon anziehen wollte, habe ich Bindebänder dran genäht.


Der Schnitt ist überhaupt nicht als Umstandsschnitt gedacht, deswegen sitzt es jetzt nicht perfekt. Das ändere ich lieber später nochmal wenn ich wieder eine irgendwie geartete Taille habe.



Aber grundsätzlich ist das Kleid recht bequem.

So sieht der Bauch inzwischen von der Seite aus. Das Kind darf noch zwei Wochen weiter wachsen, puh, inzwischen stört er auch beim Sitzen ein bisschen.

Der Kragen ist komplett angeschnitten und sitzt daher auch nicht so supertoll, das war damals aber ziemlich üblich, ich hatte schon einige solche Schnitte. Wahrscheinlich nähe ich noch später 2-3 Knöpfe dran, bisher ist der Ausschnitt mit einer schnöden Sicherheitsnadel gesichert.


Das Oberteil habe ich noch vor dem Zuschnitt einer ausgiebigen Änderung unterzogen, die Schulterpartie habe ich an meinen Basisschnitt angepasst, für die Brustabnäher habe ich mich an zahlreichen Messungen orientiert und eine FBA gemacht. Trotzdem saß es aus dem Originalstoff dann nicht, ich habe ordentlich an Weite wieder rausnehmen müssen. Vielleicht liegt das an der im Moment nicht vorhandenen Taille? Keine Ahnung. Guter Sitz ist es auch jetzt noch nicht, aber wie gesagt, das ändere ich lieber, wenn das Baby nicht mehr so "aufträgt".


Unter den senkrechten Brustabnähern habe ich im Rockteil kleine Fältchen eingebaut damit der Bauch jetzt besser reinpasst, sieht man leider auf den Fotos nicht so gut.


Die roten Paspeln gefallen mir gut, ganz schönes Gefummel die so um die Ecken des Kragens zu legen. Ich habe Fertigpaspel genommen die an den Ärmeln leider etwas knapp wurde. Da habe ich den Saum etwas einhalten müssen, damit es gerade so reicht. Dafür sind die Ärmelsäume jetzt etwas spack, tja, alles kann man nicht haben.
Die Ärmellänge habe ich pie mal Daumen abgeschnippelt, im Schnitt sind sie viel länger.
Die schrägen aufgesetzten Taschen musste ich der Stoffknappheit opfern, schade, die finde ich eigentlich schön. Vielleicht gibt es ja noch eine Variante!
Der Stoff ist von Karstadt, eine dünne Baumwolle vom Angebotstisch. Das Kleid ist mit dünner Ikea-Gardine gefüttert, sonst wäre es zu durchsichtig. 

So, liebes Kind, darf ich meinen Blogbesuchern denn bald mal Deine Sachen zeigen? Ein bisschen Umräumen im Nähzimmer und Suchen auf dem Speicher müssen wir noch, aber das meiste hat schon seine Runden in der Waschmaschine gedreht. Hach, diese winzigen Sächelchen!

Kommentare:

  1. Haha, wenn das Baby nicht mehr so aufträgt, darüber musste ich jetzt wirklich schmunzeln :)
    Also Passformmängel nimmst ja sowieso nur du wahr, von hier aus alles prima und schön. Das sieht nach einem wunderbaren "heißer Tag"-Kleid aus. Und das Muster ist auch sehr hübsch.
    Ein Wickelkleid ist für die erste Zeit bestimmt sehr gut, da hat man ja wirklich andere Sachen im Kopf als kompliziertes An- und Ausziehen (bei sich selbst zumindest, haha).

    Ach, wie schön, und das Nest ist auch schon fast fertig... Spannung! ;)

    Für die letzte Zeit mit Kind im Bauch möglichst wenig Hitzetage, viel Entspannung und einfach alles alles Gute!

    AntwortenLöschen
  2. Wieder so ein schönes Kleid. Der Stoff gefällt mir sehr gut und die rote Paspel ist der Hammer. Also von vorne trägt das Kind überhaupt nicht auf, von der Seite, naja ;). Aber wir erwarten ja auch ca. einen halben Meter Mensch, gell. Der braucht ja schon etwas Platz :D.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön dein Kleid! Sicher kannst du das in der ersten Zeit mit deinem Baby gut gebrauchen, du wirst damit auf jeden Fall sehr gut angezogen sein. Auch jetzt mit "auftragendem Baby" (ich musste auch sehr schmunzeln über diese Formulierung) sieht es sehr gut aus, die Passformmängel merkst wohl nur du. Ich wünsche dir eine schöne und entspannte nächste Zeit und alles Gute für die Geburt! Liebe Grüße, Chrissy

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Kleid! Den Schnitt finde ich toll und der Stoff ist ein Traum!! Ich habe fast alle Kleider, die ich vor der Geburt genäht habe, vorne mit Knöpfen versehen für die Zeit danach. Macht sich bis jetzt sehr bezahlt :-)

    Alles Gute für die letzten zwei Wochen!

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen