29.6.11

Me Made Mittwoch 11 oder: Aufbruch in eine neue Dimension

Auf das dieswöchige Projekt bin ich zugegebenermassen enorm stolz. So ein erster BH ist eine ganz neue Näherfahrung, das muss ich schon sagen. Und ich darf froh und glücklich verkünden: Er passt sogar! Wobei das bestimmt eine Mischung aus Glück und Zufall ist, wir wollen mal die Kirche im Dorf lassen.
Aber erst noch mal von Anfang: Ich nähe ja viel und auch schon lange und bin bisher noch vor nichts wirklich zurück geschreckt, Kleider, Blusen, Hosen zu Hauf, Brautkleider, tausendteilige Quilttops, alles schon dagewesen und geglückt.
Aber Unterwäsche? Noch nie.
Mit Neugierde und ein bisschen Skepsis hab ich die Dessousnäherei bisher beäugt, Interesse hatte ich schon aber irgendwie fehlte die Notwendigkeit. Eine besonders aussergewöhnliche Größe habe ich nicht (so 85B) und es ergab sich nie die Gelegenheit, denn zum BH-Nähen braucht man tausend Teile die man für sonst nichts braucht, Stoffe, Gummibänder, Haken, Ösen, Bügel, alles speziell. Auch die Schnitte muss man extra anschaffen, die sind nicht mal so eben in Burda und Co. drin.
Nun gut, dann hatte ich aber diese komischen Microfaserstoffe aus den Marc' O Polo-Überraschungspaketen. Die Idee zu Unterhosen war schnell da. Aber bevor ich die nähen konnte, war der BH schon fertig, ich musste es einfach probieren, so schwer kann es doch nicht sein?

Ich suchte mir also einen Schnitt heraus (die Seite von Ela war mir schon vom Stöbern bekannt) und orderte auch gleich sämtliche Zubehörteile, eine ELLENLANGE Liste mit Dingen die ich z.T. noch nicht mal vom Namen kannte (Charmeuse? Powernet?) und setzte mich dann nach Erhalt des Päckchen und neugierigem Befühlens der seltsamen Stöffchen an die Maschine.
Zum Glück gibt es zum bebilderten englischen Schnitt eine Übersetzung, so kam ich tatsächlich gut zurecht. Ich muss also sagen: Schwierig ist es nicht, wenn man bereit ist, einigermassen genau zu nähen. Lediglich aufwändig, es dauert halt...
Da ich gerne weisse BH's trage, die aber dank Microfaser so schnell schmuddelig werden, wurde der erste weiss. Es werden sicher noch zwei drei folgen, die Schalen für die Cups gibt es auch in haut und schwarz. Bei diesem Schnitt bezieht man die fertig gekauften Cups, die es natürlich in verschiedenen Größen gibt, mit dehnbarem Stoff. Die schöne Rundung ist also durch das Cup-Fertigteil schon vorgegeben.
Für die Rückenteile ist laut Schnitt Powernet vorgesehen, das ist so ein tüllartiger, wenig elastischer Stoff. Ich glaube, es ginge auch der schöne Stoff vom Vorderteil, vielleicht gedoppelt.
Ich hätte mich, was die Gummibänder betrifft noch mehr verkünsteln können, bei der Auswahl die es da gibt bleibt viel Raum für tolle Farbkombinationen. Aber für den ersten Versuch bin ich mal bei schlicht geblieben, was ja auch was für sich hat. Zumal ich die Form des Schnittes wunderschön finde, auch mit den ausgeformten Trägern. Da braucht es garnicht so viel chichi, zumindest nicht bei einem reinweissen.
Manche Detail können noch schöner werden, hier ist z.B. das Gummi nicht so gleichmässig an der Kante entlang genäht. Von innen zeige ich Euch das gute Stück lieber garnicht, da gibt es einige Ecken, die ich anders gemacht hätte bzw. beim nächsten anders machen werde, jetzt wo ich weiss, daß man das sonst alles sieht...*g*
Natürlich habe ich auch Fehler gemacht, wie sollte es anders sein? Als Verstärkung für das untere Vorderteil und die Träger habe ich aufbügelbare Charmeuse genommen, die bildet jetzt "unter Zug" Wellen und Bläschen, das war so nicht geplant (auf dem obersten Foto am linken Träger gut zu sehen.) Also werde ich normale Charmeuse nehmen, nächstes Mal. Und evt. die Träger bei diesem BH nochmal austauschen.
Auch haben am Ende die eigentlich passend bestellten Bügel nicht gepasst, die waren einen Tick zu lang. Ich hatte beim Zuschneiden des Bügelbandes (also des Tunnels für die Bügel) vielleicht ein bisschen zu knapp kalkuliert. Da Auftrennen bei den seltsamen, flauschigen und sonstwie nicht-normalem-Stoff-ähnelnden Materialien alles andere als einfach ist, habe ich kurzerhand in meinem Schrank nach einem auszurangierenden BH gefahndet und -Oh Wunder- dessen Bügel haben GENAU! reingepasst. Manchmal hilft nur noch die Vorsehung... In Zukunft werde ich sowieso keinen BH mehr wegwerfen sondern erstmal sämtliche Hardware sorgfältig rausschnippeln und horten.
Ich gebe zu, während der ganzen endlosen Näherei schwankte ich immer zwischen "Was machst Du da überhaupt?" und "Das wird doch sowieso nichts! Und dann die ganze Zeit sinnlos vergeudet, tsts!" aber auch "Ui, das wird ja schöner als ich dachte, geht doch ganz gut eigentlich."
Und am Ende, die finale Anprobe: Tragbar! Ist es denn die Möglicheit!?
Bis zur virtuosen Dessous-Näherei ist es sicher noch eine Weile Arbeit, aber fürs erste bin ich schwer verliebt in meinen weissen Traum! Als nächstes versuche ich mich mal an einem mehrteiligen Cup, das ist sicher noch mal ne andere Nummer an Passgenauigkeit. Irgendwelche Tipps, anyone?
Jetzt geh ich mal gucken was die anderen so gezaubert haben in des Sommers Gluthitze und danke Catherine für die Idee und fürs Sammeln!

Kommentare:

  1. boah! wie toll.........und er sieht sooo schön aus, liebe grüße nicoworoo

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich eine tolle Idee. Ich horte zwar schon seit Jahren das Innenleben, Bänder- und Verschlussteile von ausrangierten BHs habe mich aber noch nicht an den Versuch gemacht, diese wirklich einzusetzen. Ich muss mir aber unbedingt deinen Link merken. Ist der BH denn auch nach längerem Tragen noch bequem? Schön sieht er auf jeden Fall aus.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Wie cool...an sowas würde ich mich
    nie wagen...du hast es super hingekriegt!!!!
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Dessous-Nähen, da hab ich bisher auch immer einen Bogen drum gemacht. Ist dir aber sehr gut gelungen! Über Mr. Linky bin ich heute gar nicht zu dir gekommen, da hat was mit der Verlinkung nicht geklappt. Vielleicht lags auch nur an mir...

    LG
    anne

    AntwortenLöschen
  5. wow...nähst du mir auch einen??? :-)
    der sieht super schön aus...wahnsinn...ganz ganz toll!

    liebe grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. wow, dein erster BH ist toll geworden. Sieht sehr bequem aus. Dein Aufbruch in eine neue Dimension ist Dir geglückt.Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ganz großes Kino! Sieht toll aus, ich bin total beeindruckt.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Danke für den interessanten Erfahrungsbereicht! Irgendwie war ich bisher der irrigen Meinung, man müsste unbedingt einen Kurs besuchen, um mit dem Dessousnähen zurechtzukommen - wie du schriebst sind das ja alles so seltsame, unbekannte Materialien, eine andere Dimension eben.
    viele Grüße!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  9. Also, ich finde, er sieht ziemlich perfekt aus! Hätte ich wohl keine Geduld zu ;o)!

    LG vom KleinenLieschen

    AntwortenLöschen
  10. Dein erster BH sieht schön aus. :) Ich bin ein Fan von Dessous-nähen. Es ist sehr toll.
    LG Malin

    AntwortenLöschen
  11. wow, sieht aus wie gekauft! nachdem ich bei dir den tipp mit den überraschungspaketen gelesen habe, hab ich natürlich auch welche bestellt. und bei diesem stoff (bei mir war er in schwarz und dunkelblau dabei) hatte ich genau die gleiche idee ;) bisher allerdings noch nicht umgesetzt.

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann mich nur anschließen: WOW!
    Auf die Idee wäre ich nicht gekommen. Über einen Bikini denke ich nach, aber einen Schalen-BH? Beeindruckend!

    Was heißt denn "lange"? Wie lang bist du schon an der Nähmaschine?

    AntwortenLöschen
  13. Damit hast du uns alle staunen lassen, so ein gelungenes Stück! Lg Heike

    AntwortenLöschen
  14. Toll, dass das auch mit den Schalen-BHs zum Selbernähen geht, dass wusste ich nicht. Dein Teil schaut echt sehr professionell aus- wie gekauft :)
    Und ich glaube, das ist bei einem BasisBH genauso gewollt.

    Da werden bestimmt noch ein paar witzige Designs folgen.

    AntwortenLöschen
  15. Wahnsinn,das ist ja nocheinmal eine ganz andere Welt des Nähens... Ob ich mich daran mal traue -würde sich bei einer nicht ganz üblichen Größe auch lohnen..

    Schick ist das erste Modell auch geworden und tragbar sieht er auch aus.

    Viele liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  16. Also ich muss schon sagen, für den ersten Versuch einfach genial.
    Hut ab, ich kann mir immer noch nicht vorstellen, wie man so ein Teil näht. Genau so wie Du schrecken mich die vielen unbekannten Kleinteile ab - ich würde mich wahrscheinlich anstellen, als hätte ich zum ersten Mal Nähgarn in den Fingern...
    Und weiße BHs sehen immer sehr edel aus, ich habe fast ausschließlich weiße in meinem Schrank...
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  17. das ist ja echt mal klasse ! Einen BH zu nähen, der dann auch noch gelingt, gut aussieht und passt, ist schon ein Meisterstückle. Schaut superprofessionell aus ! Danke auch noch für die ausführliche Beschreibung ! LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Danke Danke Danke für Eure tollen Kommentare!!
    Danke an Anne, ich hatte tatsächlich eine falschen Link bei Mr. Linky gespeichert (nämlich Mr. Linky selbst...), hab es dann nochmal verlinkt, jetzt klappt es.
    @ Julia: Ja, ich finde ihn auch nach einem Tag noch bequem, er ist eher besser haltend, der Schnitt ist ja ziemlich breit. Aber für mich ist das ganz gut so.
    @Lucy: Das mit dem Kurs habe ich auch lange gedacht, wahrscheinlich würde man da vor einigen Fehlern bewahrt werden. Aber bevor es daran scheitert, daß man keinen besuchen kann mach ich weiter Try and Error wie bisher ;-)
    @minnies: Ich hab als Teenager mit dem Nähen angefangen, das meiste hab ich mir angelesen und selbst beigebracht. Jetzt näh ich schon seit etwa 25 Jahren, krass...
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  19. Wow, du hast meine Respekt! Ich habe ja auch diese dünnen Stöffchen hier liegen, aber ein BH...
    Wahnsinn.
    Ich versuch mich mal doch lieber an Unterhosen oder Hemden *lach*
    liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschönes Ergebnis. Das wäre auch ein Traum von mir, wenn ich mir BHs selber nähen könnte. Ich habe nur so wenig wirklich gut sitzende Teile, die könnte man sich dann ja einfach nachnähen. Und dann vielleicht ja auch noch Bikinis und Badeanzüge, das wäre auch was. Danke!

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschönes Ergebnis. Das wäre auch ein Traum von mir, wenn ich mir BHs selber nähen könnte. Ich habe nur so wenig wirklich gut sitzende Teile, die könnte man sich dann ja einfach nachnähen. Und dann vielleicht ja auch noch Bikinis und Badeanzüge, das wäre auch was. Danke!

    AntwortenLöschen
  22. Bin tierisch beeindruckt! Sieht so smooth und professionell aus!

    AntwortenLöschen