11.7.12

Kleider am Mittwoch

Heute ist mir irgendwie nach Kleider posten, muss am Wochentag liegen.
Ich habe einen neuen Lieblingsschnitt, oder jedenfalls einen Schnitt den ich sehr gelungen finde und aus dem ich mir noch ein paar Kleider nähen möchte.
Es ist der für mich perfekte Schnitt dieses Sommers, schnell reingeschlüpft und fertig angezogen. Vielleicht ein bisschen wie ein Knotenkleid für die warme Jahreszeit: Schlicht und doch irgendwie figurschmeichelnd! Sommerlich luftig, aber die Träger in der ärmellosen Version rutschen nicht und man muss nicht gucken daß der BH farblich passt ;-).
Ausserdem ist die Taille zwar hoch, aber ich finde man sieht nicht schwanger darin aus.

Das rote war das Probekleid, aus einem günstigen Coupon Viscosejersey vom Stoffmarkt und trägt sich sehr gut. Für mich macht das Muster in rot kein echtes Lieblingskleid, aber der weich fliessende, eher dünnere Stoff ist ideal für den Schnitt und ich hab es schon oft angehabt. Gleich danach hab ich die gelblila Variante genäht, den Stoff gab es bei Karstadt, zum Glück ebenfalls günstig. Leider ein glatter Fehlgriff, steht mir garnicht (wer Interesse an dem Oma-Muster-Kleid hat, bitte melden, Größe 40-42!).
Dafür hab ich anschliessend einen sehr schönen Viscosejersey in Lieblingstaupe angeschnitten und mal mit Ärmelchen genäht, was ich sehr gelungen finde! Der Stoff ist ein bisschen dicker und fällt nicht so gut wie der rote, da war es nötig am Rücken noch ein wenig wegzunehmen, ich hab kurzerhand zwei Abnäher reingenäht, einigermassen frei Schnauze. Die reine Faulheit, anstatt das ganze nochmal aufzutrennen, ist ja schliesslich Sommer...
Beim nächsten schneide ich also die Rückenteile etwas knapper zu, dann spare ich mir die Abnäher. Mindestens ein schwarzes wird es noch geben und ich tendiere auch zu rotpinkgeringelt, würde ja sogar zum Streifenmonat passen. Und zum Sommer. Und überhaupt. Was würdet ihr meinen?

Der Schnitt ist aus der Juliknip vom letzten Jahr, der ich mal einen eigenen Post gewidmet hatte.
Das Kleid (als Top auf dem Titelbild) hatte ich bisher immer vor mir hergeschoben, ich fand es ganz nett, hab ihm aber nicht soviel Potenzial zugetraut.





Näht sich flott, wenn man für den Ausschnitt und die Ärmelversäuberung einfach ein schmales Bündchen annäht (anstatt wie in der Anleitung beschrieben einen Streifen erst unterzunähen und dann nach vorne umzuklappen und von rechts abzusteppen, da ist die mir die Umklapperei zu aufwändig). Ausserdem werde ich mehr und mehr ein Freund vom Dreifachzickzackstich zum Säumen.

Verbrauch: 1,5m Stoff
Arbeitszeit: Vielleicht 2,5 Stunden?
Würde ich den Schnitt nochmal nähen: Eindeutig JAA!

Kommentare:

  1. gefallen mir sehr, die kleider. und stimmt, das letztere ist gewöhnungsbedürftig bei dir.

    den schnitt habe ich mir auch oft angeschaut - du hast keine bindebänder hinten, oder?
    nach deinem post mir auch das heft gekauft. aber noch nichts genäht - hüstel.
    aber jetzt...
    lg monika

    AntwortenLöschen
  2. rot wäre mein absoluter Favorit.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  3. gefallen mir alle drei ausgesprochen gut!! danke für den tip.
    vg, birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag diesen Schnitt, auch als Shirt, sehr gern (bei mir geringelt und gepunktet). Überhaupt finde ich das Juli-Knipheft vom letzten Jahr sehr gelungen. Von deinen Varianten gefällt mir die einfarbige am besten. Da werde ich wohl gleich noch mal den Stoffschrank inspizieren.
    Viele Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr schöner Schnitt, mir gefällt das Oberteil besonders gut! Und ja, die einfarbige Variante ist auch mein Favorit!
    Herzlich, Mona

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich sehr schön deine Kleider, gefallen mir sehr.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön Deine Kleider! Knipp hab ich mich noch nie getraut...sollte ich wohl mal nach gucken...


    Liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne kleider. Das Taupefarbene ist auch mein Favorit. Mit Ärmelchen ist einfach eher meins. Und: du hast recht - das letzte Muster ist ein wenig... gewöhnungsbedürftig. Man kann auch den Schnitt oben nicht wirklich gut erkennen. Das finde ich auch bei dem roten Kleid schade. Durch das wilde Muster kann man nicht erkennen, wie schön der Schnitt ist. Aber es steht dir wirklich ausgezeichnet...
    Ich persönlich meide ja immer Kleider oder Oberteile, die eiene Teilungsnaht unter der Brust haben. Von selbiger habe ich nämlich (leider) sehr viel und die meisten Nähte laufen dann über statt unter der Brust... daher werde ich auch dieses Kleid aus der Ferne bewundern und mich eher nicht drantrauen, auch wenn ich es noch so gerne täte...

    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du mal versucht, die Oberteile nach oben hin zu verlängern? Vielleicht sind bei Dir ja auch die Schultern zu hoch wie bei mir. Ich gebe immer einiges nach oben zu, Schneide in der Höhe zwei Größen größer zu und bin dann bei der Nahtzugabe noch ein bisschen großzügig. Und dann geht es. Das Problem mit der zu hohen Naht kenne ich nämlich von Kaufklamotten auch sehr gut...;-)
      LG, Katharina

      Löschen
  9. Toller Schnitt!! Und das Taupefarbene echt lieblingskleidverdächtig!!! Das Rote eher nicht so...:)
    Das Zick-zack-Versäubern entdecke ich auch gerade, denn an einem schmaleren Rock, geht immer die Zwillingsnaht auf....

    AntwortenLöschen
  10. Wenn man das rote neben dem taupefarbenen sieht kommt man erstmal nicht drauf, dass es der gleiche Schnitt ist. Nähen ist toll!
    Ich hab grad ne rote Phase und finde dieses toll. Kann aber verstehen, dass das taupe Lieblingskleid-Potential hat.
    Am Wochenende will ich auch Jerseys vernähen. Mal gucken ob was anderes als Knotenkleider rauskommt...
    Melleni

    AntwortenLöschen
  11. Superschöne Kleider! Mir gefallen die kleinen Ärmelchen besonders an dem taupefarbenen Kleid besonders gut.
    Ich glaube, das wäre auch ein Schnitt für mich...immer nur Knotenkleider sind ja auf die Dauer auch langweilig...*lach*.

    Viele Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  12. Und wenn du das Brustteil nach unten noch ein bißchen verlängerst (FBA für Arme sozusagen), säße es noch besser.
    So von HS zu HS
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, nee, das glaube ich eigentlich nicht, ich denke die Naht gehört genau so. Ich habe die Oberteile nach oben (Schulter) verlängert, das mache ich immer so, das dürfte der gleiche Effekt sein. Mir gefällt es so jedenfalls gut und ich glaube, das Dreiecksteil sollte nicht tiefer sitzen.

      LG! Katharina

      Löschen
  13. Sehr schöne Kleider :)
    Ich habe mir letztes Jahr im August auch ein Sommerkleid nach diesem Schnitt genäht, in orange-rot-geringelt.
    Aber jetzt wo ich deine Uni-Variante sehe, muss ich glaube ich auch nochmal eines aus einfarbigen Jersey probieren, da kommen die Teilungsnähe wirklich schön raus.
    Lg, Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Ach so, jetzt weiß ich, was das am Donnerstag geringeltes ist. *Lichtaufgeh*

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  15. Hallo!
    Soeben bin ich auf Umwegen auf Deinen Blog gestossen. Eigentlich wegen dem Spoonflower-Stoff, jetzt habe ich aber dieses Kleid entdeckt und schon zig Muster nach einem solchen Schnitt durchsucht und bin bis heute nicht fündig geworden. Bis ich jetzt dein Kleid sehe! Leider finde ich den Schnitt auf der Knip Seite nicht, wäre es möglich, dass du den Link posten könntest? Das wäre superlieb von dir!

    Weiter so! Tolle Arbeit!

    Lg

    Gabi

    AntwortenLöschen