29.8.12

Me Made Mittwoch 14/12

Die Sommerpause ist vorüber, wie ich mich freue!
Auch finde ich ganz toll, was Cat und die anderen da ausgetüftelt haben, habt ihr wunderbar gemacht, vielen Dank!
Über den Sommer habe ich ein paar Sachen genäht, heute kommt das schlichteste aber neuste zuerst dran, ich habe mich an einen Burdaschnitt gewagt...huijuijuijui...
Eigentlich steht Burda ja auf meiner DONT DO THIS!!-Liste, ziemlich weit oben. Aber der Schnitt den ich mir rausgesucht habe, ist recht schlicht, eigentlich konnte nicht wirklich viel schief gehen. (ausser daß das Kleid zu groß wird, das war dann ja auch so, ähem.)

Ein solches Kleid, Jersey, angeschnittene weite kurze Ärmel, Oberteil in Wickeloptik, Taille in Empirehöhe, wollte ich schon lange haben. Allein, es gab keinen Schnitt. Also in der Knip gab es keinen, ich bleib ja gerne bei diesem Tellerrand, weil da passts dann auch.
Eigentlich wollte ich mich schon fast frei Schnauze dranwagen, denn ich glaube, man könnte das auch mit aneinandergenähten Rechtecken fast genau so konstruieren, aber dann hab ich halt doch mal bei den Download-Schnitten bei Burda geguckt. Und da war dann auch eins, erst ab Größe 44 zwar, aber kleiner geht ja immer.






Also ausgedruckt und dann immerhin beim Ausschneiden schon auf Seite 15 gemerkt, daß es viel zu groß gedruckt ist. Wieso passiert das denn nur bei den Burdaschnitten und sonst nie?? Der Drucker hat von alleine die Seiten bis zum Rand so groß wie möglich bedruckt, also alles nochmal von vorne, 100% einstellen, wieder ausschneiden usw.
Ich hab zwar im Urlaub zugenommen, aber 44 ist es dann doch nicht, also habe ich an den Seiten soviel ich mich getraut habe, weggenommen und tapfer ausgeschnitten und genäht.
Das Ergebnis finde ich immer noch ein bisschen zu groß, oder sagen wir, weniger wäre auch ok und vielleicht etwas figurschmeichelnder.
Nach einer Nacht als Nachthemd und einem Tag als Hauskleid habe ich aber doch befunden, daß es als Sommerkleid ganz ok ist, zumal mit nem Hemdchen drunter, um Aufspringrisiken des Ausschnittes zu minimieren. Jetzt trage ich es sehr gerne!
Der Stoff ist ein baumwollener Rest von Karstadt in einem schönen graulila, edler wird so ein Kleid sicher, wenn man fliessende Viscose nimmt, das mache ich bestimmt auch noch.


Schnitt: Burda Jerseykleid 137 Plus aus der Burda 5/10 (ich habe neulich irgendwo eine Diskussion zur Verlinkung von Burdaschnitten gelesen und verlinke daher nicht, über die Namen in der Suche findet man den Schnitt auf Burdastyle fast genausoschnell)
Stoff: Dünner Jersey, Verbrauch ca. 1,20m oder so?
Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach!
Dauer: Etwa 2 Stunden
Würde ich den Schnitt nochmal nähen: Ja, bestimmt!

EDIT: Im Gegensatz zur Anleitung habe ich keinen Reissverschluss eingesetzt (das muss mir mal jemand erklären, was der in einem weiten Jerseykleid soll...) und mir damit auch die rückwärtige Mittelnaht gespart, und anstatt eines (wie ich finde reichlich umständlich zu nähenden, verstürzten!!) Jerseybindebandes habe ich einfach Gummi in den Tunneldurchzug eingezogen. Das spart insgesamt einen Haufen Arbeit... ;-)

Alle anderen MMMler hier: MeMadeMittwoch 29.8.

Kommentare:

  1. Als Nachthemd wäre es völlig zu unrecht versteckt und als Hauskleid unter seiner Würde. Schön dass es raus an die Luft darf. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbe ist der Knaller! Und mit diesem schlichten Schnitt eine tolle Kombination!
    Hauskleidung aus dem Haus!!!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir gut mit dem Weiß drunter.

    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid ist schön, und ganz bestimmt ein Sommerkleid, das sich nicht verstecken muss.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  5. Total schön!
    Aber erst ab 44!? *heul*
    Genau so einen Schnitt suche ich doch auch schon ewig.

    Hm, angucken könnte ich ihn mir ja mal....

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich bin auch noch nach der Suche nach einem solchen Allround-Wohlfühlschnitt. Und mir geht es ähnlich wie dir, ich versuche Burda zu meiden. Aber ich habe es dann auch getan und hm ... naja, ich habe Größe 36 zugeschnitten und es war viiiieeeelllll zu groß. Tragbar schon, aber eben nicht, was ich mir vorgestellt hatte.
    Der Schnitt von deinem Kleid würde mir auch gefallen, sicher ein Grund zum Schwach zu werden! Und deine Umsetzung finde ich sehr schön. Besonders das Detail im Ausschnitt gefällt mir, wertet das Kleid gleich auf und das einfach nur mit nem Hemdchen drunter.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt das Kleid auch sehr gut, die Farbe ist toll und der Schnitt auch, schlicht, aber eben nicht langweilig. Könnte auch aus einem dieser japanischen Schnittmuster-Bücher sein, oder? Und ich kann es mir auch sehr gut für den Winter vorstellen, mit langärmeligem Shirt drunter und schwarzer Strumpfhose... Und in einer kürzeren Tunika-Version bestimmt auch sehr chic über Jeans... ohje, ich glaub, ich geh mir den Schnitt jetzt auch mal genauer angucken... :-)
    Liebe Grüße
    Hella

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid faellt schön und trägt sich sicher toll. Ich finde es ganz fabelhaft.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schönes Kleid, genau mein Stil :)

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
  10. es sieht toll aus!! nach einigen versuchen muss ich jedoch sagen, burda ist bei mir absolut auf der don't-do-list :)
    lg angela

    AntwortenLöschen