27.2.13

MMM 27.2.13 im Hm,naja-Kleid


Heute gibt es mich in grün mit Muster. Dieses Kleid trage ich ein bisschen "trotzdem", denn so richtig glücklich bin ich nicht. Ehrlich gesagt habe ich das schon zu Beginn vermutet, ganz diszipliniert hab ich es trotzdem durchgezogen, musste sogar Stoff nachbestellen und bin jetzt sehr stolz auf mich (und am Ende wollte ich wirklich nur noch fertig werden, damit ich ENDLICH was anderes nähen kann.) Netterweise gab es dann im Nähprozess immer mehr Frickelstellen, das ganze Projekt war nicht nett zu mir. (Und letzten Endes entdecke ich jetzt auf den Fotos auch noch einen beulenden Reissverschluss, na toll.)

So insgesamt also: hm, naja.
Einen Pluspunkt hat es: Es passt und ist bequem.
Immerhin habe ich jetzt ein echtes 50er Jahre Kleid mit angeschnittenen Ärmeln (und Zwickeln! Nie wieder, wenns nach mir geht.)


Das Kleid ist aus "Der neue Schnitt" von '56, das Titelmodell. Die nette Dame mit Dackel trägt es in graublau, vielleicht würde mir das Kleid so sogar besser gefallen, aber ich hatte halt nur (*haha*, alle mal laut lachen!) diesen grünen Stoff mit Muster, der ist übrigens von der Qualität ganz schön, nicht zu dick, fällt schön, angenehm auf der Haut und klebt nicht. Er ist von Zanderino.



An dem Modell hat mich vor allem die Spitze vom Oberteil zum Rockteil hin gereizt, die hat mich dann auch wirklich Nerven gekostet, nach zweimal trennen und nähen hab ich sie dann aufgesetzt, anders hätte ich die Falten im Rockteil und die Bögen nicht ordentlich hinbekommen.



Die Manschetten der Ärmel habe ich weggelassen, das war zuviel, was mich allerdings geritten hat, stattdessen Schlitze rein zu machen weiss ich nicht mehr. Ich habe sie ganz vorne wieder zusammengenäht, denn das stand (natürlich) komisch auf.
Den Kragen fand ich zunächst zu "zu", ich hab ihn wieder rausgenommen und hab jetzt nur noch die neckisch abstehenden Unterkragenteile als Stehkragen.
So, genug des Jammerns, so schlimm ist es vielleicht doch nicht, tragen werde ich es wohl schon, schon allein wegen des schön fallenden Rockes mit den Kellerfalten!


 Alle anderen sind hier zu finden, Julia zeigt heute ein sehr schönes Kleid in grau.

Kommentare:

  1. Der Stoff ist ja echt zu süß. Der Schnitt für meine Auge gewöhnungsbedürftig, aber ich steh persönlich nicht so auf Retro-Kleider. Aber es sieht doch an Dir gut aus, oder? So viele tolle und aufwändige Details - echt - großen Respekt!
    Würde sagen, super gemacht!
    LG
    miniheju

    AntwortenLöschen
  2. Also ich find´s rundherum schön, besonders das süße Rosenmuster (ist nur ein bisschen romantisch und gar nicht kitschig).

    AntwortenLöschen
  3. Ach komm, das Kleid hat sich doch gelohnt. Schau nochmal hin und nicht so kritisch. Es ist wunderbar anders, in grün und ich hab sofort draufgeklickt, als ich es gesehen habe. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  4. Respekt, dass Du das Projekt zu Ende genäht hast. Hoffentlich trägst du das Kleid ab und zu, sonst wärr ja die ganze Mühe umsonst gewesen.

    Aber irgendwie ist der Kragen zu klein, oder?

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen

  5. Das Kleid gefällt mir ganz gut. Das mit der Spitze im Vorderteil - normal nicht aufgenäht? Oh, je, da ahne ich fürchterliches beim Trennen, da ich den Stoff auch besitze. Zum Trennen finde ich ihn ganz schön dünn. Ein neckischer Stehkragen hat auch was - aber wäre es zu "zu" mit Kragen gewesen? Liegt das nicht an den Knöpfen, an der Position?
    Das Rockteil mit den Kellerfalten gefällt mir auch sehr, da ist dieser dünne Stoff sicherlich für den Fall von Vorteil. Hast du das Kleid gefüttert?
    lg monika

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein schöner Schnitt, der gefällt mir wirklich sehr. Einen Blümchenstoff hätte ich wohl nicht gewählt, in Uni gefällt es mir etwas besser und mit Schmuck und Tuch ließe sich schön spielen. Naja was rede ich, Kleid muss ich erst noch lernen, ich kann nur Röcke ;-) Viele liebe Grüße Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  7. Auf den ersten Blick nicht Hm ja Kleid, sondern Schneeflockenkleid ;-). Die Blümchen fallen erst beim genaueren hinsehen auf. Also es gefällt mir richtig gut und besonders der Stehkragen, ist ja auch Geschmackssache. Das Durchhalten hat sich auf jeden Fall gelohnt und Du trägst es hoffentlich öfter.
    lg bea

    AntwortenLöschen
  8. Oh jeh, ich hör Dich richtig fluchen beim Nähen dieses Kleides ... angeschnittene Ärmel mit Zwickel und dann die Spitze am Oberteil plus den Kragen ... da hast Du Dir ja was angetan!
    Den Stoff find ich gut ausgesucht für dieses Kleid! Tolle Farbe - tolles Muster!
    Respekt, dass Du´s durchgehalten und fertig gestellt hast!
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. ich kann mir auch gut vorstellen, wie du geflucht hast. aber es hat sich gelohnt und ich hoffe, du wirst es öfter tragen... mir gefällt das kleid und diese kleine spitze ist ein wirklich sehr schönes detail.
    allerdings finde ich es für dich ein ganz klein wenig zu lang - ich denke etwas kürzer würde NOCH besser aussehen. was meinst du?
    liebste grüße mickey

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es auch schön, würde aber auch ein bisschen Länge wegnehmen.
    Vielleicht werdet ihr ja noch Freundinnen.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schließe mich hier an...ich finde es auch ein wenig zu lang....bei diesen kleidern sieht es glaub ich "flotter" aus wenn sie am knie enden...
      Aber Respekt fürs`durchhalten. ;)
      Lg laualau

      Löschen
  11. ohja, so einen Zwickel habe ich auch schon mal versucht ... ich höre mich immer noch fluchen! Ich finde das Kleid trotzdem sehr schön! Liebe Grüße, Zuzsa

    AntwortenLöschen