24.9.13

Aus Pulli wird Jacke - ein Tutorial

Genau wie ich mögen meine Kinder keine dicken Pullis. Auch im Winter gibt es selten Gelegenheiten, wo sie wirklich was dickeres als normalen Pulli über T-Shirt tragen. Ich selber kann das auch nicht haben, viel lieber mögen wir Jacken die schnell ausgezogen werden können. Und so versauern seit Jahren diverse durch Erbschaft und Flohmarkthamsterkäufe in unseren Besitz gelangte Kapuzenpullis in allen Größen im Kinderkleiderschrank. Gleichzeitig muss ich für die heissgeliebten Kapuzenjacken, die täglich in Gebrauch sind mühsam heimliche Waschmaschinentermine abpassen. 
Das brachte mich heute beim Ausmisten auf die Idee, einen Pulli probehalber mal "umzubauen", in der Hoffnung, die Jungs finden die Idee so genial wie ich.
Ich hab den Vorgang fotografiert und ein Tutorial geschrieben, vielleicht mag das ja jemand nachmachen dem es so geht wie uns.



Man braucht natürlich einen Pulli, der ausgesuchte hat den Vorteil, dass ich kein mittiges Druckmotiv durchschneiden muss, ich könnte mir aber vorstellen, dass das auch nicht wirklich schlimm wäre, das sehe ich dann beim nächsten Versuch.
Dann natürlich einen passenden oder zu langen teilbaren Reißverschluss (den auf dem Foto habe ich dann doch noch durch einen längeren ausgetauscht habe, nicht wundern) und einen Rest Jersey für die Kanteneinfassung. Ich habe dafür 1 Inch, also 2,5cm breite Streifen, länger als die jackenlänge, geschnitten.




Mitte der Pullivorderseite anzeichnen und durchschneiden. Netterweise passt meine kleinste Schneidematte genau in den Pulli. 




Jerseystreifen rechts auf rechts ein paar mm von der Schnittkante entfernt aufstecken, bündig zum oberen und unteren Ende der vorderen Kante ein Stückchen einschlagen. Mit schmalem Zickzackstich direkt auf der Schnittkante des Jerseystreifens feststeppen. Vorsicht bei den unvermeidlichen Stoffknubbeln an Quernähten usw., da lieber langsam machen.




Den Jerseystreifen nach innen umklappen und feststecken, dabei die Enden der Schnittkanten vom Pulli gut verstecken, ich hab den Jerseystreifen da innen so drüber gezogen, dass er nicht rausrutschen kann. Jerseystreifen im Nahtschatten von rechts mit Geradstich festgesteppen. Theoretisch könnte man hierbei schon den Reißverschluss annähen, wäre mir aber zu riskant, schöner wird es wenn man zunächst den Einfassstreifen festnäht.

Jetzt den Reißverschluss hinter die Kante stecken, genug Platz für den Zipper lassen, und mit einer Naht auf dem Einfasstreifen von rechts festnähen. Unten beginnt der RV bündig mit dem Pulliende, oben muss man die obersten 2cm bis zum Halsausschnitt unangenäht lassen, weil die RV-Enden innen angenäht werden müssen. 
Markiert das obere Ende der Naht auf dem zweiten RV-Band durch anhalten an das zuerst angenähte, damit der Halsausschnitt oben rechts und links die gleiche Höhe hat.
Ich habe vergessen, diesen Schritt zu fotografieren, wie das aussehen soll kann man zwei Fotos weiter unten sehen. Damit der Reißverschluss nicht wellig wird muss man die Stoffkante beim Stecken ein kleines bisschen einhalten so als wolle man das Reissverschlussband dehnen. Ich stecke die Stecknadeln im rechten Winkel zur Naht ein und nähe vorsichtig drüber.
Die untersten Zentimeter mit einer Extranaht sichern, da wird viel gezerrt und gezogen. 




Jetzt müssen noch die oberen Reissverschlusskanten versteckt werden. Mein Reißverschluss ist zu lang und hier bot es sich an, die abgeschnittenen Enden in die Absteppnaht vom Halsausschnitt einzufassen. Dafür hab ich den Reißverschluss mit dieser Naht bündig abgeschnitten.



Die muss natürlich aufgetrennt werden. Auf dem Foto ist der RV noch nicht abgeschnitten, die Reihenfolge ist ziemlich wurscht.



Die abgeschnittenen Enden habe ich unter ein Naht vom Halsausschnitt gesteckt und von rechts auf dem Jerseystreifen beginnend die Enden festgenäht, in die alte Absteppnaht hinein. 

Für die Reissverschlussenden muss man sich evt. was anderes überlegen, je nach Schnitt des verwendeten Pullovers. Zur Not kann man sie mit einem Stückchen Jersey einfassen und einfach festnähen. Wenn der RV nicht abgeschnitten werden muss hätte man selbstverständlich nicht so eine scharfe Kante, dann kann man ihn vielleicht einfach so innen festnähen.
Wer einen Reißverschluss mit richtigen Zähnen hat kann den mit einer Zange kürzen, die Zähne kann man einzeln abpflücken.


Fertig! Mal sehen wer ihn an sich reißt...

Kommentare:

  1. Geniales Tutorial, danke dafür. Hier werden ebenfalls lieber Jacken als Pullover getragen. Ich werde mich mal an der Verwandlung versuchen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. ... kann dem nur zustimmen.Ein klasse Tutorial.
    Werde mich gleich mal an die Umsetzung machen.
    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  3. Juhuu, genau das hab ich gesucht. Vielen Dank!!
    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  4. Eine super Idee und ein klasse Tutorial! Hier liegt ein wunderschöner senfgelber Kapuzenpulli mit nem BMX_Rad in der Mitte im Schrank, der meinem Sohn immer zu warm oder zu viel ist-vielleicht muss der mal dran glauben....

    AntwortenLöschen
  5. Genial! Wir haben auch einen Haufen solcher Pullis und die zieht auch keiner an. Danke für das Tutorial!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  6. Eine super Anleitung. Vielen lieben Dank.

    LG, Anke

    AntwortenLöschen