19.11.13

Für die Blog-Chronik: WKSA13 Teil 1

****Dies ist der Post der am Sonntag im MeMadeMittwoch-Blog veröffentlicht wurde, der Vollständigkeit halber hätte ich den ohne Linkliste auch gerne hier in meinem eigenen Blog***


Heute geht es los, seid ihr auch ein bisschen aufgeregt?
Toll, daß sich schon so viele gemeldet haben, ich bin mal so dreist und gehe davon aus, daß wir heute sogar noch mehr werden, das wäre cool!!!
Liebe Schneiderinnen und lieber Schneider, bald ist Weihnachten und wir werden im neuen Kleid (, Outfit, whatever...) feiern können, ist das nicht eine großartige Vorstellung?
Dann lasst uns mal anfangen!




Das langweilige, nämlich ein paar technische Hinweise noch vorweg: Wie gewohnt wird Mr. Linky eure Posts sammeln und zwar jeweils bis Freitag nacht. Bitte achtet darauf die Post-Adresse einzugeben und nicht die Blog-Adresse damit man auch später noch zum passenden Post geleitet wird. Toll wäre wenn eure Kommentarfunktion so eingestellt wäre, daß jeder ohne Sicherheitsabfrage kommentieren könnte. Das ist natürlich ein leicht heikles Thema, aber vielleicht könnt ihr Eure Einstellungen (und Eure Einstellung dazu) mal überprüfen. Wenn man gerne viel kommentieren möchte wird es sonst sehr mühsam und ich weiss, daß Nicht-Blogger-Nutzer in manchen Blogs Probleme haben überhaupt zu kommentieren.
Wenn ihr irgendein technisches Problem habt, schreibt es einfach in einen Kommentar, ich hoffe, ich kann dann helfen.

Jetzt endlich in medias res, für heute steht auf dem Plan:


Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011

Für mich gilt sowas wie: Ein bisschen Plan (kein Gedicht, puh!), aber noch unentschieden. Ich habe so zweidrei Wunschvorstellungen, zufällig einen sehr schönen Stoff gefunden der überhaupt nicht zu diesen Plänen passt und heute habe ich auch noch einen neuen tollen Schnitt gesehen, der aber wiederum nicht zu diesem Stoff passt, na toll. 
Aber der Reihe nach, fangen wir mal mit der Rückblende an:



2011 habe ich ein Kleid aus der Ottobre genäht, Details könnt ihr hier nachlesen. Das Kleid ist aus einem Wollstoff und es ist dunkelblaugrau. Ich finde es nachwievor wunderschön muss aber mehr und mehr feststellen, Wollstoffkleider sind nicht ganz mein Ding, sie sind mir meist zu warm und das kratzige bleibt irgendwie. Und dunkelblau ist halt auch nicht schwarz, das geht nur zu unmusikalischen Gelegenheiten. Trotzdem ist es ein schönes Kleid und wenn die Gelegenheit passt trage ich es schon gerne.

2012 gab es ein Licorice von Colette, Details gibt es hier. Dieses Kleid ist zwar auch nicht schwarz, aber ich hab es oft angehabt, wahrscheinlich auch weil es etwas legerer ist als das erste. Es ist aus dünner Baumwolle, gefüttert und trägt sich total angenehm. Das dazugehörige schwarze Probekleid trage ich auch oft.

Für dieses Jahr hätte ich gerne ein Kleid plus Jacke. Oder ein Kostüm plus Shirt. Oder ein Kostüm und ein Kleid, anspruchsvoll sind wir ja mal garnicht, ähem.
Ich habe bei Etsy kürzlich zwei Schnitte gekauft, ähnliches Beuteschema, kurze Jacke mit weitem Rock. der erste Schnitt ist schon da, der zweite hoffentlich schon auf dem Weg:






Das wäre also der erste Plan. Eigentlich gefällt es mir so ähnlich wie auf dem unteren Schnitt am Besten, dunkle Jacke und kariertes Kleid (müsste ich basteln) wäre meine Traumvorstellung. Ist das überhaupt weihnachtlich? Na, egal.



Ich war extra nochmal Stoff kaufen (extra...ja, genau, lassen wir das.), im Fashionpark Nussloch gibt es einen Stoffverkauf von Betty Barclay und Co., das hatte Sewmeow auf Twitter berichtet und ich bin heute hingedüst. Gefunden habe ich u.a. zwei wunderschöne graue Stoffe, ein Romanit und ein toller Wollstoff, die würden reichen für Jacke und Rock.



Ausserdem habe ich noch einen karierten Stoff im Vorrat, den Anja letztes Jahr auf dem Maybachufermarkt für mich besorgt hatte, der würde für ein langes Kleid reichen und auch zu den grauen passen.
Der ziemlich weihnachtlich rote untere Jersey ist auch aus Nussloch. Dafür habe ich aber noch überhaupt keine Idee.



Und dann sprang mir heute noch dieser supertolle, weichfallende Stoff auf den Einkaufsstapel, irgendwas ganz seidiges, wahrscheinlich eine Viskosemischung, leicht glänzend, mit einem unregelmässigen Muster, sehr besonders und garnicht nach was ich sonst Ausschau halte. Aber ich finde ihn so schön! 
Dieser Stoff war ein Rest der mengenmässig für ein halbwegs schmales Kleid reichen müsste, der Druck hat allerdings an beiden Seiten einen breiten einfarbigen Streifen der eine dicke Portion Kreativität beim Zuschneiden erfordert. 
Ich hätte diesen Schnitt dafür in petto, falls der Stoff reicht, den wollte ich sowieso nähen, ich würde hier mit einem Probekleid vorher testen, ob mir so ein Schnitt überhaupt steht:


 








Und dann gab es heute noch die Vorschau auf die Dezember-Knip, da wird dieses Knallerkleid drin sein. Von Mart Visser sind immer wieder mal schicke Sachen in der Knip, ich habe allerdings keine Ahnung wer das ist, vielleicht der holländische Guido Maria Kretschmer?
Man kann das Schnittmuster jetzt schon als PDF runterladen, wer keine Angst vor Schneiden und Kleben hat (kann man ja die Utensilien zum Geschenke verpacken schonmal raussuchen) und ebenso noch keinen Plan hat hätte hier eine schicke Option, finde ich:

Mein Nähnerdauge sagt mir, daß es aus Jersey o.ä. sein müsste, ich schliesse das aus den gecoverlockten Ärmelsäumen auf der Schnittzeichnung, Angaben gibt es dazu auf der Seite keine. Was die mit dem mittleren Schnittteil gemacht haben kann man leider auch nicht erkennen. 
Aber jedenfalls, mir gefällt es und Stoff hätte ich auch da, fast schwarzen Romanit und ein Stück Spitze für das Mittelteil: (das Foto ist natürlich zu hell)





Ein ähnliches, nicht ganz so detailreiches Schnittmuster ist in der aktuellen Nähmode drin, in mehreren Varianten. Das Heft ist gerade erschienen und im Zeitschriftenhandel zu finden. Das untere Kleid ist das Titelmodell von dem Heft, finde ich auch ganz hübsch und ist mit einem Shirt drunter eine bestimmt bequeme Variante Weihnachtskleid: 





Um die Rundschau komplett zu machen habe ich mir noch die Burda-Dezember-Vorschau durchgesehen, auch hier sind Knallerkleider drin wie ich finde, aber bei Burda bin ich vorsichtig, ihr wisst, passt mir nicht. Trotzdem schön auf alle Fälle sind die zwei finde ich:




Soweit meine Ideen die ich in die Runde werfe, jetzt bin ich gespannt, was ihr so vorhabt!

Kommentare:

  1. Hee, cool. Find ich gut, Leider habsch mich schon vernetzt. Ich mach mal Werbung für dich, bei fb... und hab ich an meinem Nähweekend auch ordentlich für deine Aktion, denn wie ich schon geschrieben habe, es ist einfach das Fest der Feste....... Kleider ohne Ende.
    Liebe Grüße die Vera.

    AntwortenLöschen
  2. Da gibt es ja viel zu kommentieren bei dir!
    Also, zur Rückblende: das Kleid von 2011 gefällt mir (natürlich) ausgesprochen gut, habe ich doch 2012 quasi einen Zwilling davon genäht. Gut, es wurde nicht rechtzeitig zum Finale fertig, aber im Laufe des Jahres viel getragen.
    Dein 2012er Kleid gefiel und gefällt natürlich auch!
    Zu den neuen Schnitten: das McCalls Kostüm in der Version mit dem weiten Rock gefällt mir am allerbesten!
    Und ich geh mir gleich erstmal die neue Nähmode kaufen, danke für den Hinweis, dass das Heft erschienen ist!
    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem Sew-Along, mal sehen, ob ich noch einsteige...
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  3. Hei, das sind schöne Pläne, die du da vorhast. Ich glaube, ich bin noch nicht so weit, bei dem SewAlong mitzumachen, lese aber aufmerksam mit. Leider funktioniert das mit dem Kommentieren nicht überall - wie Du schon sagtest "Toll wäre wenn die Kommentarfunktion so eingestellt wäre, daß jeder ohne Sicherheitsabfrage kommentieren könnte (...) und daß Nicht-Blogger-Nutzer in manchen Blogs Probleme haben überhaupt zu kommentieren". Wie wahr.

    Da wo ich meinen Blog habe, kann niemand, der nicht bei blogger.de ein Blog hat, überhaupt keine Kommentare hinterlassen. Das ist zwar schade, aber nicht zu ändern, und darum bin ich anderen, die diese Möglichkeit bei blogspot.de oder blogspot.co.uk auch nicht anbieten, gar nicht böse. Nur schade ist es manchmal. Besonders beim MMM.

    Aus dem Grund bin ich am rumbasteln in wordpress. Aber wenn doch mal jemand mir ein paar nette Worte schicken möchte, gibt es ja auch die Möglichkeit per e-mail.

    So, genug über Technik geschwafelt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du das Weihnachtskleid so hinbekommst, wie Du es Dir vorgenommen hast.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Mit der Burda 12/2013 hast du recht, da sind wirkliche Knallerkleider drin. Besonders die "Cruise-Kollektion" mit den smaragdgrünen Gewändern. Göttlich. Besonders angetan hat es mir die Kimonojacke mit Bleistiftrock aus Matelassé. Nur: wo bekomme ich so einen Stoff her? ich kann ja kaum eine Tagesdecke verwursten. Nö. DER Stoff muss es sein - genau der. Muss ja nicht grün sein. Oder doch? --- beim Sew-Along würde ich wirklich rasend gern mitmachen, aber ich fürchte, ich werkele im stillen Kämmerlein vor mich hin und poste das ganze an einem Mittwoch, wenn es fertig ist.

    AntwortenLöschen