2.11.13

Mein neuer Grete-Geldbeutel



Griselda hat vor ein paar Tagen ein neues Geldbeutel-Schnittmuster, Grete, veröffentlicht und damit netterweise meine geheimsten Wünsche erfüllt. Naja, jedenfalls die auf meinen Geldbeutel bezogenen. 

                       

Ich habe schon das letzte Modell sehr geliebt, zwei Varianten hatte ich davon je knapp zwei Jahre in Benutzung. Ich werde fast wehmütig wenn ich die Bilder von den noch ganz jungfräulichen Stücken in meinem Blog sehe. Das Innenleben ist jeweils immer noch total schön, aber außen haben beide doch einiges an Frische eingebüßt. 
Das neue Modell ist außen aus Wachstuch, das wäre so oder so meine nächste Wahl gewesen. Mal sehen wie das nach zwei Jahren aussieht. Und den Rundumreissverschluss finde ich auch sehr chic. Außerdem ist es größer als der Geldbeutel mit Klettverschluss, das ist toll, denn entgegen aller Hoffnung und Vernunft nimmt die Zahl der Karten komischerweise nicht ab sondern zu, sechs Kartenfächer im neuen Modell sind immernoch größtenteils doppelt belegt.


Mein Aussenstoff ist von Alexander Henry, ein Rest von unserer Terrassentischdecke, ich liebe dieses Muster! Für innen habe ich auch lauter Streichelstöffchen verwendet, zwei Anna Maria Horner-Stoffe, einmal Honeycomb-dots  in rot. Und den Urheber von dem grünen hab ich leider vergessen. (Wer mich nur vom seriöse Damenkleidernähen kennt möge bitte beeindruckt den Kopf zur Seite neigen, ja, ich habe mal leidenschaftlich gerne Täschchen genäht! Das waren noch Zeiten...aber die Stoffe habe ich alle noch.)
Den violetten Leinenstoff habe ich schon beim zuletzt verwendeten Klettmodell benutzt, das Leinen ist schön strapazierfähig aber in diesem fall sehr dünn, ideal für dieses Schnittteil.
Den Reißverschluss habe ich von picks raus, die geforderte Breite gibt es dort als teilbare Jackenreissverschlüsse für zwei Euro, aber nur in einer herrenbekleidungskompatiblen Farbpalette. Auf dem ersten Foto sieht man noch die anderen zwei Möglichkeiten, hellblau schied für mich wegen schnell schmuddelig werden aus und rot fand ich zu bunt (Haha, zu bunt, bei dem Futter! Aber irgendwann is halt mal gut.)


Das Nähen klappte zunächst wie am Schnürchen, einmal musste ich trennen weil ich einen Schritt vergessen hatte. Aber das zusammensetzen von Oberstoff mit dem Innenleben finde ich etwas fummelig. Ich habe es Seite für Seite gemacht und einige Nähte verbessern müssen, mein RV ist mit Plastikzähnen, die sind ziemlich steif und dick, das näht sich nicht so elegant drumherum.
Beim Wenden hatte ich dann Angst, alles zu zerstören, so unflexibel war das. Ich hatte kein decofil genommen sondern die sehr steife Schabrackeninlage, weil ich die halt da hatte, aber das rächt sich an dem Punkt. Leider bekommt dieses Teil dadurch beim Wenden leichte Knicke. Ich setze jetzt mal darauf, dass ich das eh nur selber sehe. 
Die letzten Näharbeiten habe ich von Hand gemacht, ich wollte lieber keine sichtbaren Nähte auf dem Wachstuch. Also habe ich die Absteppnaht einfach weggelassen und die Naht in der Mitte von Hand nur durch die Innenteile genäht. Wenn mir das früher eingefallen wäre hätte jch das vielleicht zuvor mit der Maschine machen können, dann wäre allerdings wieder das Wenden schwierig geworden, muss ich nochmal drüber nachdenken. Jedenfalls ist diese Handnaht nicht ganz einfach zu nähen weil die Lagen so steif und dick sind, aber dafür am Boden des mittleren Fachs fast unsichtbar, also ist das durchaus ok so. Am Ende ist er sehr schön geworden und der RV in seinem schönen grau passt gut dazu. 
Jetzt lasse ich die Bilder sprechen, auf den geschlossenen Fotos ist der Geldbeutel übrigens gefüllt, also quasi "in Betrieb", längst nicht so dick wie der alte. Im Nachhinein hätte ich doch das eine Fach lieber mit Reißverschluss gehabt, aber das ist vielleicht nur Gewöhnungssache. Und jetzt ab auf den Wochenmarkt!

                   

Kommentare:

  1. Der ist ja supertoll geworden!!
    Mein Schnitt ist inzwischen schon mal ausgeschnitten :)

    AntwortenLöschen
  2. hach wie schick! und das Wachstuch ist wunderschön! lg manuela

    AntwortenLöschen
  3. Ganz nach meinem Geschmack, kunterbunt, fröhlich und auch noch praktisch!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Superschön geworden! Ich bin auch seit Jahren begeisterte Machwerk-Portemonnaie-Benutzerin. Und es wurde schon seit einigen Monaten Zeit, das abgegrabbelte Modell zu ersetzen. Ich bin mit meiner Grete noch nicht ganz fertig. Und jetzt bin ich total froh darüber, weil ich nämlich auch schon die ganze Zeit gegrübelt habe, ob und wie ich die Absteppnaht außen am Wachstuch weglassen könnte. Danke fürs Zeigen dieser Möglichkeit!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Der Geldbeutel ist wunderschön geworden! Mir gefällt der Außenstoff seeeehr gut! Ein richtiger Hingucker!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  6. Dein Geldbeutel ist so schön geworden, dass ich mir glatt den Schnitt bestellt habe. Ich wollte ja schon seit dem Bloggertreffen 2011 einen Geldbeutel von Machwerk nähen und da mein derzeitiges Portemonnaie gerade Löscher bekommt, war das doch die Gelegenheit :-)

    Lieben Gruß
    minnies

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, ich denke, den Schnitt werde ich mir auch noch zulegen!
    Muss gleich mal nach deinen alten Taschen-Näh-Künsten schauen!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  8. Super toll sieht dein Portmonee aus, gefällt mir sehr gut

    AntwortenLöschen
  9. Das mit dem Wachstuch ist echt ein Quantensprung- mein Uraltgeldbeutel aus laminated cotton schaut nach 4 Jahren aus wie neu. Leider gibt es bei Wachstuch nicht so viele schöne Muster. Aber das war in deinem Fall egal- du hattest da ja was wirklich Passendes im Lager.
    Prima ist er geworden- tolle Stoffe und blitzsauber verarbeitet!

    (Schbrackeneinlage ist echt fies- da ist das Decovil light viel besser zu verarbeiten. Stabil, Knicke springen zurück und die light-Version hält bombenfest.)

    AntwortenLöschen
  10. sieht wahnsinnig toll aus ...

    bei mir hat die Maschine Stiche ausgelassen bei der Absteppnaht auf dem Wachstuch, war auch nicht so toll ... aber es hält halt alles nochmal besser zusammen und die untere Naht stört mich ehrlich gesagt nicht großartig, obwohl ich auch kein Freund von sichtbaren Nähten bin

    Deine Farbzusammenstellung ist echt große Klasse und Du wirst Dir sicher noch einen nähen, dann mit RV :-)

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  11. Super, ich hops jetzt gleich mal zu Griselda rüber und schnapp mir das jeke ebook ;).

    lG Melanie

    AntwortenLöschen