2.1.14

Tschüss 2013? Da war doch noch was!

Von mir gibt es heute noch keinen ausschweifenden Jahresrückblick, vielleicht findet sich dazu etwas Zeit im nächsten Post anlässlich des MMM-Lieblingsstück-Mittwochs den ich vielleicht morgen schreiben kann. Auch ich gehöre dieses Jahr zu denen die zwischen Jahren arbeiten mussten, Neujahrskonzert heisst das Zauberwort und möchte auch geprobt sein.
So im Laufe dieses schönen, Blogleben-ereignisreichen Jahres mit vielen tollen Aktionen ging bei mir doch so das eine oder andere unter, jetzt nutze ich die Gelegenheit und zeige Euch, was so alles aus Versehen oder akutem Zeitmangel nicht im Blog gelandet ist. Es sind Kleinigkeiten, Basteleien und ein paar Kindersachen.



Diese schöne Jacke hab ich letzten Winter im Schrank entdeckt, ich hatte sie vor ca. 10 Jahren für meinen Neffen genäht. Zu dumm, daß sie mir erst jetzt wieder in die Hände fiel. Dieses Jahr ist sie schon zu klein und der große Sohn hat sie sogar komplett verpasst. Der Duffle-Coat war damals ein Burdaschnitt, genäht aus einem Rest schwarzen Mantelstoff und mit blauem Cord gefüttert.


Für eine Hochzeitsfeier habe ich den Jungs Hemden genäht, Julius hatte sich den grünkarierten Stoff rausgesucht.



Leopold diesen klassischen Karostoff und dazu Knöpfe mit Buchstaben für die Knopfleiste  und in Sternform für die Manschetten. Hemden nähen macht Spaß, ist aber ziemlich aufwändig und deshalb besonders schade wenn sie da wieder rauswachsen.


 
Im Sommer gab es einen Stapel Unterhosen nach einem Ottobreschnitt. Trotz PW-Optik werden sie sehr gerne getragen, aber nur von Kind. Nr. 2. Für mich die ideale Jerseyresteverwertung. Und einer der seltenen Fälle für die Flatlocknaht meiner Maschine.


Für eine Mottopoarty zum Thema "Großbritannien" musste ich mir irgendwas einfallen lassen. Mein Mann ist kein Freund von Verkleidungen, zum Glück habe ich mich erinnert, daß es bei Hamburger Liebe mal einen Blogpost mit "britischen" Kissen gegeben hatte und da eine Vorlage für diese klassische Briefmarke bereitgestellt war.


Der Rand war im Original aus Filz gedacht, ich hab die Vorlage briefmarkengleich um das Motiv gebastelt und das ganze auf aufbügelbares Stickvliess abgepaust und ausgeschnitten (Freezerpapiermethode), dann auf ein T-Shirt bügeln und mit Stofffarbe ausmalen.


Weiss auf schwarz ist hier ziemlich ambitioniert, ich hab glaub ich die ganze Tube Farbe gebraucht damit es einigermassen deckt.



Für die Kinder habe ich die britische Flagge auf bedruckbare Bügelfolie gedruckt und schon vorhandene weisse Shirts aufgehübscht, die werden immer noch gerne getragen.




Nachdem siebenhundertsachen einen Post zum Thema Zettelordnung geschrieben hatte, bekam ich Lust unseren Einkaufszettelhalter durch Aufhübschen wieder betriebsbereit zu machen. Ich hab versucht, mittels Kerzenpodge was ich hier hatte, damit soll man eigentlich Kerzen mit Servietten bekleben, die Oberfläche einfach mit Stoff zu bekleben. Den Zettelhalter gab es vor Jahren mal beim Kaffeeröster, er ist aus Kunststoff. Ich habe alle Teile abgeschraubt und die Oberfläche leicht angeschliffen, dann dick das Podge aufgetragen und den grob zugeschnittenen Stoff aufgedrückt. Anschliessend habe ich nochmal dick Podge auf den Stoff gepinselt, das hätte ich vielleicht besser nicht tun sollen, jedenfalls ist das weissliche beim Trocknen nicht ganz weggegangen. Mittlerweile finde ich die Optik aber ganz ok so.


Nach dem Trocknen habe ich den überstehenden Stoff von der Rückseite aus mit dem Rollschneider direkt am Brettchenrand abgeschnitten, den Halter wieder aufgeschraubt, Löcher für das Bleistiftband reingebohrt und einen neuen Block eingespannt. Fertig.



Im Winter gab es ein paar neue Handschuhe. Die Anleitung von dem Titelmodell aus dieser Mollie Makes habe ich einfach als Fäustlinge weitergestrickt. Die Wolle ist von Wolle Rödel, ich glaube es ist soft wool. Eigentlich habe ich für die Kinder auch welche in klein gestrickt, muss ich noch fertigstellen...




Eine Freundin hatte bei mir eine Musiktasche in Nichtrosa für Ihr Patenkind bestellt. Dafür habe ich u.a. den Rest meiner roten Lady-grey Jacke verwendet.


Und zu guter Letzt gab es noch gebastelte Weihnachtskarten mit Sternen aus Seidenpapier, da konnten beide Jungs fleissig mitbasteln.

Ich wünsche Euch allen ein gutes neues Jahr 2014!


Kommentare:

  1. Ohhh, die Hemden sind klasse! Mein Sohn wünscht sich auch schon lange eins...
    Dir und deiner Familie ein gutes Jahr!

    Herzliche Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, was da alles noch so zum Vorschein kommt! Wirklich toll! Tshirt Druck gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
  3. Was Du alles gemacht hast - toll! Diese Hemden, Hut ab, klasse geworden!
    Alles Gute für´s neue Jahr,
    herzliche Grüße
    Sabine
    (die auch zwischen den Jahren arbeiten musste, wenn auch "unmusikalisch"....)

    AntwortenLöschen