11.6.14

MeMadeMittwoch am 11.6.2014



Nachdem ich mit den Jerseykleidern ja noch basicmässig gut versorgt bin, hatte ich für heisse Tage eigentlich auf meine zwei Loreleys gesetzt, schliesslich sind die ja klassisch empirelinig geschnitten, für den Bauch wäre also Platz. Neulich habe ich dann euphorisch mal eins aus dem Schrank gezogen, tja, Pustekuchen! Ich hab mir die so auf den Leib geschneidert, daß ich sie nicht mal ansatzweise zu bekomme, das war wohl nix...
Nach dem ersten ärmellosen Jerseykleid musste also noch was luftiges her, gerne aus Webstoff. Letzte Woche plante ich daher ein Loreleyartiges Kleid nach dem Beilagen-Knipschnitt von letztjährigem Juniheft, Bustierartiges Oberteil mit weitem Rock.
Auch das stand zunächst unter keinem guten Stern, ich hab wie wild einen bestimmten Stoff gesucht, weich fallend, dünn mit kleinem Blumenmuster, ideal für den Schnitt. Den habe ich schon eine Weile hier, aber jetzt wollte er sich partout nicht finden lassen, verschwunden! (Mittlerweile habe ich den halben Schrank einfach ausgeräumt und da kam er dann doch zum Vorschein, von ganz hinten, zusammen mit einem anderen den ich auch schon vermisst hatte, immerhin nicht im Tran mal aus Versehen entsorgt oder so)

Also habe ich leicht zähneknirschend umgeschwenkt zu einem veilchenblauen Leinengemisch was ich in großer Menge mal günstig irgendwo erstanden habe. Zuerst dachte ich, der ist vielleicht einen Tick zu dick, aber Leinen trägt sich ja angenehm und die Farbe passt so gut zum Sommer. Einen Versuch sollte es doch wohl wert sein.
Die zugeschnittenen Teile landeten im Nähzimmer auf dem Bügelbrett und beim zweiten Mal hingucken bot sich dieses Bild. Das konnte ich so doch nicht stehen lassen, die zwei Stoffe sind ja wunderbar zusammen! 


Über Paspeln bin ich allerdings nicht rausgekommen bisher aber die machen sich sehr gut. Ich finde das Rockteil jetzt einen Tick zu kurz, vielleicht setze ich noch einen Streifen Blümchenstoff an, mal sehen. Mit Leggings geht es auch so, aber ohne ist es mir eigentlich etwas zu beinfrei, hust. Ehrlich gesagt ist mir das schon auch Wurscht meistens irgendwie, Hauptsache luftig bei 35°C aufwärts, oder?  Aber wenn sich der Stoff für ein Extraschmankerl doch so anbietet! 
(BTW: Gestern habe ich zufällig einen Post gelesen von einer Frau die ganz tapfer durchs Leben geht mit zu kleinen und bestimmt echt total hässlichen Füssen (auf den Fotos sahen sie ganz normal aus, aber vielleicht bin ich da nicht so der Experte). So eine mutige Frau! Ich meine, hässliche Füsse sind schon ein Schicksal, mit dem man erstmal klarkommen muss, oder? Da kann man sich schonmal öffentlich beklatschen lassen ob soviel Tapferkeit und Mut, die trotzdem in Sandalen zu stecken so dass sie jeder sehen könnte... WTF??? Sorry, das musste jetzt sein, ich bin immer noch etwas sprachlos, hat man ab 30 echt noch solche Probleme?? Seht her, ich zeige sogar meine Oberarme!! Ok, ich bin ja schon still. *offtopicmodusoff*)


Heute war mal wieder Arzttermin und das Wartezimmer war leer, da hab ich den Garderobenspiegel zum Knipsen benutzt.


Nach zwei Tagen fallen die Falten vom Rockteil auch schön runter, anfangs hatte ich schon etwas Angst, dass es zusehr aufsteht. 

Im Original hat das Kleid schmale Träger, ich wollte aber mal was à la Cambie Dress probieren, da gefallen mir vor allem die Flügelärmelchen so gut. Dafür habe ich mir ein Schnittmuster gebastelt und das ganze dann an mir solange abgesteckt, bis es sass. 
Das war dann doch etwas schwieriger als gedacht. Im Prinzip handelt es sich um einen rechteckigen Streifen, gedoppelt mit dem Blümchen Stoff, hier habe ich einfach die Nahtzugaben so abgenäht, daß der Blümchenstoff auf der rechten Seite über den Rand guckt. Den Streifen wollte ich an beiden Enden einkräuseln.
Damit mir diese Ärmelchen nicht von der Schulter rutschen müssen sie fest sitzen, hinten musste ich dafür am äusseren Rand ein Stück nach unten wegstecken. Vorne habe ich ewig rumprobiert, vor allem wollte es mir überhaupt nicht gelingen, die Träger mit Ausschnitt und Beleg zu verstürzen. Ich habe einfach keinen Winkel hinbekommen, der verstürzt das ergab was ich haben wollte. Am Ende habe ich im verstürzten Ausschnitt einfach eine Lücke gelassen, die Träger so eingesteckt wie es ein sollte und das dann von rechts abgesteppt.

Beim nächsten Kleid nach dem Schnitt werde ich vielleicht die obere Ausschnittkante noch etwas modifizieren, vielleicht die Spitzen nicht so hoch, dafür etwas höher unter dem Arm, da ist es mir fast ein bisschen zu weit ausgeschnitten. Und dann würde sich das auch mit dem Träger noch anders machen lassen, mal sehen.


Immer wieder schön: Partout nicht auszubügelnde Stoffbruchkanten. Im Rockteil sind auch welche.
Die Falten im Bustierteil hab ich kurzerhand zugenäht, das gab so komische Beulen bei dem dicken Stoff. Perfekt ist auch da anders, aber der Plan war eigentlich was legeres fürs Schwimmbad und so.


Das Kleid hängt nur schief auf der Puppe! Im Rückenteil ist in der oberen Kante laut Schnitt ein Gummizug, den habe ich auch reingenäht, verbessert den Sitz ohne einzuengen. Wie man sieht ist es dauergetragen seit Samstag.
Und Taschen habe ich noch hinzugefügt, immerhin noch eine Blümchengelegenheit.


Das Kleid ist sehr bequem, luftig und doch angezogen, sitzt passt wackelt und hat Luft. Ein Glück hatte ich die Idee mit dem blauen Stoff!

Alle anderen heute im MMM-Blog bei der wunderbar bedirndelten Julia! Der Dirndl-Sew-Along wird bestimmt toll. Ich wäre ja sofort dabei, aber ich fürchte im Sommer bin ich anderweitig beschäftigt ;-)


Kommentare:

  1. Echt ein süßes Sommerkleid!
    Herzliche Grüße
    Sabine
    (auch mit nicht so hübschen Füßen und in die Jahre gekommenen Oberarme, die aber gerne raus dürfen.......grins)

    AntwortenLöschen
  2. Ach du kriegst doch deine drittes. Damit hast Du doch keine Arbeit, die sind IMMER pflegeleicht und die Erziehung übernehmen komplett die Geschwister...
    So wird mir zumindest immer gesagt, aber komischerweise bin ich noch nicht zum dritten überredet... ;-)
    Liebe Grüße
    Julia,
    die auch total bestürzt war, weil die eitrige Kleinzehe vom letzten Jahr die Fußmodelkarriere unmöglich gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  3. Du siehst tollaus! Das Kleid sieht richtig schön aus. Diese Farbe *hach*
    Ich glaube, das ist echt ganz schlimm mit zu kleinen und hässlichen Füssen, die arme Frau!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  4. Hahaha, ich lache mich tot. Die Ärmste. Abgesehen davon, dass ich es ganz schrecklich finde, wie weibliches Selbstbewusstsein durch die Medien systematisch zerstört wird, bis wir uns alle unzulänglich fühlen, weil nicht einem kruden Schönheitsbild entsprechend, ist "zu kleine und hässliche Füße" echt das lächerlichste, was ich je gehört habe. (Ups, langer Satz, sorry)
    Dein Kleid finde ich toll. Mir ist ja direkt die Cambieähnlichkeit aufgefallen und dachte, du hättest einfach den Schnitt auf deine Maße angepasst.
    Das Cambie wird im Oberteil gefüttert. Dazu lässt man aber die Naht zwischen den Markierungen für die vorderen Träger offen. Dann kann man beim Anprobieren die Träger da reinstopfen und feststecken und näht dann die Träger mit einem Rutsch inklusive Oberstoff und Futter zusammen. Vllt hilft dir das.
    Die Träger vom Cambie sind übrigens nur vorn gekräuselt, aber ich finde es so genauso schön.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Kleid und ich mag es sehr, dass das Blümchenmuster nur so dezent eingesetzt ist. Mir ist auch sofort die Cambieähnlichkeit aufgefallen. Gute Idee, einige Details zu übernehmen.
    Ich hoffe, die Hitze ist für dich erträglich!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Ein richtig schönes Kleid! Toller Stoff, tolle Farbe und schöne Blümchen-Details - ganz bestimmt nicht nur für's Schwimmbad! Vor allem die Ärmel/Schultern gefallen mir sehr gut...

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Ein wunderbares Kleid! Die Farbe steht dir prima uns ich fühl mich allein durch's Lesen ganz luftig!
    Ich war letztens ebenfalls fassungslos, da kündigte jemand auf fb an, am nächsten Tag das tapferste Mädchen (sic!) der Welt zu sein. Am Tag darauf stellte sich dann heraus, dass es sich um einen Friseurbesuch inkl. Kurzhaarschnitt handelte. Geht's denn noch?!
    Immer noch empört: Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, und ich dachte, es geht um einen Zahnarztbesuch oder eine Impfung. Haare schneiden ist ja für viele Langhaarige voll das Drama. Ich hab das nie verstanden.

      Löschen
  8. Ooh, das ist wirklich ein schönes Kleid. Die Farbe gefällt mir und das Paspelband passt super.

    AntwortenLöschen