31.12.14

Rückblick November und Dezember

Rückblick November und Dezember

Musik
Nachdem ich mich Anfang des Jahres angesichts des zu erwartenden Nachwuchses darauf eingestellt hatte, ausnahmsweise einen ruhigen Advent mit nur einzwei kleinen musikalischen Aktivitäten hier vor Ort zu verbringen, kam kurz vor knapp noch soviel dazu, daß ich plötzlich doch jedes Wochenende zu tun hatte, huch! Das war natürlich dann schon in Ordnung, sonst hätte ich es nicht gemacht. Nachdem bei den ersten Versuchen diesbezüglich das Hüten bei meinem Mann oder meiner Mutter, ausgestattet mit reichlich abgepumpter Milch und den großen Brüdern als Hilfe, ganz gut geklappt hatte, konnte ich relativ entspannt und wiederum ausgestattet mit der Milchpumpe auch mal einen halben Tag weg sein. Und Spaß gemacht hat es natürlich sowieso.

Zuhause
Klein-Konstantin wird immer süsser. Er kommuniziert unheimlich viel und ist dabei so niedlich, ich kann mich nicht erinnern, daß die anderen zwei das auch gemacht haben. Er freut sich auch sehr, wenn seine großen Brüder mit ihm spielen und kann richtig lachen, wenn einer mit ihm Quatsch macht. Ansonsten ist er nachwievor friedlich, schreit nur wenn er Hunger hat oder müde ist und schläft gut und viel. Natürlich wacht er nachts zum gestillt werden auf, aber das macht mir nichts, da gewöhnt man sich dran finde ich, ausserdem liegt er bei uns im Bett und ich muss nicht aufstehen.
Leopold wickelt inzwischen selbständig und ist eine echte Hilfe, auch Julius versucht aufzuholen, jetzt wo das Baby den Kopf (fast) selbst halten kann, kann er ihn auch rumtragen.

Der Putzplan wird weiter genutzt. Ab und an vergesse ich es zwar, wenn ich tagsüber mit zuviel anderem beschäftigt bin, aber im Großen und Ganzen komme ich so gut zurecht. Ab und an bin ich 4 Tage hintendran, dann suche ich mir von dem Anstehenden das aus, was am Besten passt und mache auch mal zwei Aktionen an einem Tag, völlig konsequent bin ich da jetzt nicht. Ansonsten haben die Feiertage mit Besuch und wenig Zeit alles reichlich durcheinander gebracht, aber es kommt letztlich nur darauf an, im Januar einfach nach Plan weiter zu putzen.

Gebacken habe ich dieses Jahr nicht besonders viel, Stressminimierung und so, Konstantin "vertrinkt" nämlich immer noch reichlich Zeit tagsüber, der kleine Genießer. 
Nachdem letztes Jahr die meisten Sorten eigentlich nur ich gerne gegessen habe (und als ich dann schwanger war niemand mehr, die Dosen überdauerten gefüllt das ganze Jahr. Gut abgelagertes Spritzgebäck, anyone?), habe ich mich dieses Jahr auf eine doppelte Ladung der Familienlieblinge Vanillekipferl und Husarenkrapfen beschränkt, dazu meine Lieblingsplätzchen. Die Kinder sind so vollends glücklich und der Mann und ich ehrlich gesagt auch.
Aufgemotzt mit Spekulatius und ein bisschen Schokolade hat man ausserdem trotzdem einen bunten Plätzchenteller.


Bei den Aufräumaktionen im Frühling habe ich den schmerzlich vermissten Lieblingsadventskalender wiedergefunden, hach!


Als ich in Wiesbaden war, schaute ich bei einem Trödelladen (www.hauspralinen.de) vorbei, den ich schon kannte und habe spontan diese kleine Pyramide erstanden. Der Adventskranz ist seit zwei Jahren (?) der gleiche, ein geschältes Stück Stamm aus dem Garten.



Mein Adventskalender war dieses Jahr der große von Niederegger, für einen Marzipanliebhaber wie mich ein echtes Geschenk. Im Großen ist soviel drin, das reicht fast für zwei.


Zufällig entdeckt habe ich die tollen Chaisorten von David Rio. Ich habe in Bochum bei der Kaffeerösterei Röstart Espressobohnen bestellt (unbedingte Empfehlung für Espressomaschinenbesitzer mit Mühle: Espresso Boulevard!) und brauchte noch was Kleines um über die Versandkostenfreihürde zu kommen. Boah ist das lecker! Zunächst habe ich viel Power Chai getrunken, mittlerweile ist mir der (schnell nachbestellte) Grüne der Liebste. Wer sich eine Mischung aus heissem Gewürztee und flüssiger Weihnachtsschokolade gut vorstellen kann, sollte das unbedingt mal probieren!



Weihnachten haben wir dieses Jahr bei meinem Bruder gefeiert. Dort hängt an einer strategisch günstigen Stelle ein riesiger Spiegel, der mich immer sehr animiert Blogbilder zu knipsen. Hier das Weihnachtskleid mit Weihnachtsstimmung in Aktion sozusagen:



Zu guter Letzt hat uns das Jahr 2014 noch Schnee beschert, wie toll! Letztes Jahr gab es hier garkeinen. Dass er mal ein paar Tage liegen bleibt, ist echt selten geworden.


Genäht
Das Weihnachtskleid, ein blaukariertes Kleid, was ich nochmal ändern werde, das Blumenkleid, die Herbstjacke und die letzten Handgriffe am Annäherungskleid.
Gerade fiel mir auf, daß ich das Blumenkleid garnicht im eigenen Blog hatte, hier also mein sehr geliebtes Jerseykleid in fröhlichem Blütendesign, hab ich nach Fertigstellung oft getragen. Die genaue Beschreibung findet sich auf dem MMM-Blog.
Die wichtigsten Details: 
Stoff, ein dünner Viscosejersey von Stoffe.de
Schnitt aus der Knip 2/14, schon mehrfach genäht.
Das Kleid ist komplett gefüttert, was sich sehr bewährt.





Für Gottesdienste in denen ich im Chor mitsingen wollte habe ich mir einen Mai Tai genäht, so konnte ich das Kind bei mir tragen und die Noten halten ( ;-), ist natürlich auch sonst viel bequemer), das hat ganz gut funktioniert. Wenn ich singe ist er meistens still, das wusste ich schon.
Das Mei Tai-Nähen war anfangs etwas schwierig, ich hatte eine seltsame Anleitung erwischt, aber letztlich hat es gut geklappt und er ist ganz schön geworden.
Für die Familie meines Vaters gab es ein weiteres Hirschkissen. Das war allerdings das einzige selbst gemachte Weihnachtsgeschenk. So insgesamt hatte ich verhältnismässig entspannte Adventszeit, das lag vor allem daran, daß ich mir nicht viel vorgenommen hatte. Bisher gab es nichtmal Weihnachtskarten, vielleicht schreibe ich noch welche mit Neujahrswünschen, aber man kann auch mal ein Jahr beschliessen, sich nicht zu stressen.



Ich wünsche all meinen Lesern einen guten Start und ein gesegnetes neues Jahr!



Kommentare:

  1. Ich wünsche Euch/ Dir ein schönes gesundes Neues Jahr. Auf das immer eine Portion Glück, Optimismus, Hoffnung und Freude begleiten.
    Liebe Grüße
    Anja

    Ein tolles Kleid. Es sieht wunderschön aus,
    HAbe es wohl in der Knip Mode übersehen.

    AntwortenLöschen
  2. Dein Blog ist einfach schön! Ich wünsch´dir/euch ein wunderbares Jahr 2015,
    herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen