25.1.15

Sonntagskuchen mit Nuss-Blume


Heute gab es bei uns diesen Kuchen. Eigentlich heisst das Ding Nutellablume, aber ich hab es statt mit Nutella mit eine Nuss-Schokofüllung gemacht.


Das Tablett mit dem Backpapier war nur die Transportverpackung, aber bis zur Kuchenplatte hat er es nicht mehr geschafft. Wenn man als Stücke die Zöpfe abschneidet, bleibt zum Schluss ein Stern übrig. Nett, gell?

Ich hab mich an einem erprobten Hefeteigrezept mit Eiern orientiert, die Füllung hab ich pie mal Daumen gemacht.
Ich versuche es mal aufzuschreiben:

Hefeteig

450g Mehl
60g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe
60g Butter
2 Eier
ca. 100ml Milch, evt. etwas mehr
1 Prise Salz

Für Hefeteig schmeisse ich einfach alles zusammen in die Küchenmaschine. Die Milch wärme ich leicht an, die Butter schneide ich klein. Der Teig sollte eine Weile klebrig aussehen beim Kneten, wenn er das nicht tut muss man noch etwas Milch zugeben.
Nach 10 Minuten kneten warm stellen und etwa 30 Minuten gehen lassen.

Füllung:
 100g Haselnüsse
40g dunkle Schokolade
3El Zucker
2 El Rohrohrzucker
1 gehäufter TL Ingwer (vielleicht mehr damit man es besser schmeckt, oder weglassen wenn man es nicht mag) oder Zimt
2 El Frischkäse

----Alternativ kann man den Kuchen wie im Original einfach mit Nutella bestreichen.
Ich habe ihn auch mal mit fertiger Mohnfüllung bestrichen, war auch lecker!

Die trockenen Zutaten habe ich im Mixer eine Weile gemahlen, zwischendrin alles von den Seiten noch mal runterschaben und neu mixen.
Anschliessend in einer Schüssel mit dem Frischkäse vermengen.

Den gegangenen Teig in vier Portionen teilen, eine in Kuchengröße rund ausrollen, ein Drittel der Füllung gleichmässig drauf verteilen, die zwei nächsten Portionen ausrollen und mit Füllung bestreichen und auf die erste stapeln. Die letzte Portion ausrollen und als Deckel draufsetzen.


Die Blume geht ganz einfach zu formen:
In die Mitte einen Platzhalter legen, z.B. einen Deckel. Von diesem Deckel abgehend den Kuchen in 16 gleichmässige Stücke teilen, bis unten durchschneiden. Jetzt immer zwei nebeneinanderliegende Streifen um 360° (also einmal ganz rum) drehen, den linken nach links, den rechten nach rechts. Die Spitzen muss man ein bisschen zusammendrücken wie bei einer Blütenspitze.

Bei 180°C ca. 20 Minuten im Ofen backen. 

Gutes Gelingen!

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht toll aus. Kein Wunder das er es nicht bis auch die Kuchenplatte geschafft hat.
    lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Das probieren ich in meiner freien Woche mal aus. ..
    Macht ja Mords was her - sieht super aus !
    Und hat wohl auch genauso gut geschmeckt :)))
    LG
    Stella

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr eindrucksvoll aus. Wenn ich die Nutella- Version machen würde, gäbe es hier kein Halten mehr...
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Mmmh, sieht sehr lecker aus. Mit 4 Teigplatten kannte ich diese Blume noch nicht, Das muss ich demnächst mal ausprobieren. Für meine Familie, die von der Füllung nie genug bekommen kann, ist das dann hoffentlich genug.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  5. Das will ich auch uuunbedingt nachbacken...Hefeteig hab ich schon...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, sieht toll aus dieser "Dreh", so ähnlich wie meine Schneckennudeln, dich immer mache,
    aber mit Zitronat,Nüssen und Quittengelee.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das sieht richtig, richtig lecker und vor allem hübsch aus!
    Viele Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht super aus!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Ha, das Ding habe ich neulich mit meiner großen Tochter gebacken, in der Nutella-Version. Wir hatten es bei Pinterest entdeckt. Zwei Teigplatten haben genügt, um die Kinder zu beeindrucken ;-)
    Ich kann es auch empfehlen.

    LG
    anne

    AntwortenLöschen