21.11.16

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 1 und 2


Den ersten Termin habe ich glatt verpennt, dann Reihe ich mich hier gleich mit Teil 1 und 2 ein. 
Dieses Jahr war die Qual der Wahl "was nähe ich denn?" und "was für einen Stoff soll ich nehmen?" ganz schnell und eher zufällig erledigt. Auf dem Tauschtisch bei der Annäherung in Würzburg fand ich diesen geblümten, wunderschönen Viskose? Poly?-Stoff. Ein Rest, ich fürchte kaum 60cm. So hübsch wie er war hatten ihn glaube ich viele in den Fingern aber was daraus machen?
Nach einer Weile drumrum schleichen hab ich ihn genommen und fand, er würde ein schönes Oberteil zu einem zweifarbigen Kleid ergeben, oben geblümt und unten schwarz.
Da der Stoff wunderschön fällt hatte ich gleich einen Wasserfallausschnitt im Sinn, lange Ärmel braucht es nicht, dann ziehe ich lieber eine Jacke drüber. Dazu ein eher schmaler vielleicht knielanger Rock, je nachdem, mal sehen. So in etwa:


Schwarze Reste habe ich natürlich reichlich, tatsächlich habe ich sogar einen halbfertigen langen Rock aus einem schönen Wollcrepe, ich habe neulich großzügig aussortiert und weggeschmissen und da blieb dieser Rock als Teil eines Ufos übrig, er ist fast bodenlang, da lässt sich also einiges an Rockmöglichkeiten draus schneiden.
Zurück zum Schnitt:
Es gibt in meiner Sammlung sogar ein passendes Schnittmuster, dieses hier deckt sich ziemlich mit meiner Vorstellung:


Allerdings hat ein Blick in den Schnittplan ergeben, daß dafür der Stoff wahrscheinlich nicht reichen wird, zum einen ist hier eine Art Hemdchen unter dem Wasserfall, zum anderen schneiden sie das Wasserfallteil schräg, das verbraucht eine Menge Stoff. Na, ich gucke mir das nochmal an, aber ich glaube das wird so nix.


Bei Knip bin ich aber zum Glück auch fündig geworden, hier im Heft 8/15 gab es mal ein Baukastenkleid, Modell 16, da kann ich die kurzen Ärmel ansetzen und mir einen passenden Rock aussuchen. Ich glaube, das wird es, dank der Prinzessnähte lässt es sich gut anpassen, Taillenband ist immer gut, was will ich mehr!

Und jetzt noch ein Rückblick auf meine Vorjahres-Weihnachtskleider. Wie oben erwähnt habe ich neulich großzügig ausgemistet (Stichwort magic cleaning von Marie Kondo) bzw. bin noch dabei. Dieser Aktion ist ein Großteil des Schrankinhaltes zum Opfer gefallen und damit auch einige Weihnachtskleider. Klingt brutal, war aber gut. Ich bin ganz schlecht im Ausmisten und daher froh, daß es bisher so gut geklappt hat. 

Das Probekleid von 2015, trage ich oft im Dienst, Harriet von La Maison Victor. Das spätere "Endkleid" gefiel nicht so gut und ist entsorgt.

2014, sehr schönes Kleid, ein alter Schnitt von Simplicity (?) gern getragen, wegen Flutsch- und Leierviskose aus der Form geraten und entsorgt.


2013, ein Vogueschnitt, war etwas zu weit am Ausschnitt und wartet noch auf Änderung. Tolles Kleid, hängt noch im Schrank, muss ich direkt mal drangehen. Die Jacke ist ein Knipschnitt.

2012, Colette Licorice, absolutes Lieblingskleid, obwohl es einige Änderungen vertragen hätte können.

2011, Kleid aus der Oktober, schöner Schnitt, leider zu eng und dann Wolle...viel zu warm. Es gab leider keine Gelegenheiten mehr es zu tragen. Ist entsorgt.



Alle anderen Traditionsnäherinnen finden sich hier auf dem MMM-Blog bei Dodo und Ivonne

Kommentare:

  1. Oh mein Gott. Ich beneide Dich um die Fähigkeit Kleidung einfach so zu entsorgen. Bei mir kommt das maximal erst mal in die zu-vernähen Kiste, dann in den Keller und wenn ich dort wieder Platz brauche, sortiere ich aus was wirklich weg muss und was vielleicht doch noch geht.
    Auf Dein Baukastenkleid bin ich gespannt. Ich fand den Schnitt größengerecht und gut zu nähen (nicht verbloggt, da kurz darauf schwanger und jetzt stilloberweite...).
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina, der Vogueschnitt ist wirklich sehr schön und würde Dir bestimmt gut stehen. Sehe ich das richtig, daß das Hemdchen unten drunter das Futter des Oberteils ist? dann könntest Du das auch aus einem anderen Stoff nähen (schwarzer Viscosejersey?), und dann reicht dein Stoff vielleicht für das Oberteil? und den Fadenlauf kannst Du doch wählen, wie Du willst.
    Aber knip ist auch immer gut!
    Zu Deinem Ausmisten gratuliere ich Dir. Ich trenne mich (mittlerweile) auch von genähten Dingen und habe keine Probleme damit. Ich denke, sie haben ihren Zweck erfüllt und können Platz machen für neues.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katharina,
    gib noch nicht auf mit dem Vogueschnitt. Der ist so toll! Ich habe für das Hemdchen drunter den selben Stoff wie beim Rock verwendet und finde das sehr gelungen. (Schau mal hier: https://wildnaht.blogspot.de/2016/11/wksa-2016-teil-1.html)
    Liebe Grüße,
    Ella

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Stoff und schöner Schnitt! Für das "Hemdchen" könntest Du doch einfach einfarbigen schwarzen Stoff nehmen, man sieht ja nicht viel davon und es spart an dem geblümten Stoff.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe Marie Kondo auch gelesen, fühle mich aber nicht wirklich inspiriert, auszumisten. Allerdings habe ich wegen Umzug auch vorher schon viel weggetan, vielleicht reicht es jetzt? Ich finde dein Kleid auf jeden Fall sehr interessant und bin gespannt, wie sich der Stoff so macht!

    AntwortenLöschen
  6. Genäht hab ich früher und bald auch wieder vor... aber vorerst...https://homewhitefengshui.blogspot.de/2016/11/weihnachtliches-gegen-novemberblues.html

    AntwortenLöschen