10.5.16

MeMadeMay 2016 Tage 1-8



Endlich mal wieder ein Post von mir! Mir fehlt das bloggen total, ich hätte viel zu erzählen, aber ich komme einfach kaum dazu, genausowenig wie zum Nähen, schluchz. Aller aufgeschobenen Posts zum Trotz habe ich letzte Woche spontan beschlossen, doch beim MMMay mitzumachen. Auf Instagram dreht sich gerade fast alles nur um den MMMay16 und das posten dort geht so schön zwischendurch, ideal wenn man quasi im vorbeigehen schnell ein Foto hochladen kann. 

Die Vorgabe für den MMMAY beinhaltet ein 'Pledge', da ich sowieso jeden Tag selbstgenähtes trage, seit Jahren, ist das immer etwas schwierig. Ich habe mir diesmal vorgenommen, gleichzeitig den Schrank zu durchforsten und Sachen auszusortieren. Ich habe nämlich, tadaa, ein paar kilo abgenommen und jetzt müssten mir wieder alle die Sachen passen, die ich noch aus alten Zeiten im Schrank hatte. Bleibt die Frage, was ich davon tatsächlich noch brauchen kann/anziehen möchte. Was jetzt weg kann, kann wirklich weg!

Los ging es sonntags mit einem Blick auf ein Festtagsoutfit, meine Nichte wurde konfirmiert (den Blick in den perfekten Blogger-Spiegel bei meinem Bruder könntet ihr schon kennen...). Ich trage ein rotes Kleid aus Seide aus der Knipmode, ein Maxima-Kleid von 2013, dazu meine Gweneth-Strickjacke. Dieses Kleid hatte ich bisher nur einmal an, ich freue mich sehr, daß es wieder passt.



Tag 2: Vogue 1027, ein Dauerbrenner. Leider zeiht sch bei schwerem Viskosejersey das Oberteil etwas lang.


Tag 4: Knipmode April 2013, das erste Stück mit Basisschnitthilfe genäht.


Tag 3 und 5: Knipkleid, auch ein bisschen groß jetzt.


Tag 6: Sehr froh bin ich darüber meine Knotenkleider wieder anziehen zu können, hier das dunkelblaue. an diesem Tag war Mottotag gelb, ich habe aber nur gelbe Schuhe zu bieten.


Tag 6 und 7 trug ich mein rotes Crepe-Kleid von Colette, dazu scheint es gar keinen Post zu geben. Es ist auch schon einige Jahre alt.


Das nächste Foto wollte ich Euch auch nicht vorenthalten, am Sonntag trug ich ausserdem eine HOSE! eine alte, selbstgenähte allerdings, immerhin. Ich hatte Dienst und die Kleiderordnung war eine von mir sehr ungeliebte: unten schwarz, oben einfarbig bunt. Ich mag das nicht! Ich trage nur Kleider, sie sind oben wie unten gleich, jawoll!
Vielleicht sollte ich mir mal einen schwarzen Rock nähen und einzwei schicke Blusen, oder ein Kleid mit einem farbigen oberen Teil? Zuviel Aufwand bestimmt.
Beide Schnitte sind natürlich aus der Knip und bestimmt vor 2010 entstanden, eher noch früher.
Das Top ist eigentlich sehr schön, aus fuchsiafarbenem Leinen den ich in Paris gekauft hatte, die Farbe kommt hier nicht gut raus. Er ist edel und dünn, aber unverwüstlich: Aus den Resten habe ich das Münzfach meines Geldbeutels genäht...:-D


Kommentare:



  1. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع





    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  2. das rote ist das schönste
    lg
    monika

    AntwortenLöschen
  3. @ knittingwoman: Die beiden roten sind die schönsten!

    Nur wegen dir, Katharina, habe ich mir den Königinnenschnitt bei Knip heruntergeladen. Vielleicht nähe ich ihn aus deinem Weihnachtskleidstoff?

    AntwortenLöschen